Anzeige
Anzeige
Anzeige
© grzegorz kula dreamstime.com Komponenten | 11 Oktober 2012

Aktuelles zur Gelangensbestätigung

Die zum Jahresanfang 2012 erstmals vorgestellte GelangenbestĂ€tigung fordert eine verschĂ€rfte Dokumentationspflicht der Exporteure fĂŒr die Befreiung von der Umsatzsteuer.
Diese geĂ€nderten Vorschriften in der UStDV (Umsatzsteuer-DurchfĂŒhrungsverordnung) bringen erhebliche Änderungen im betrieblichen Ablauf mit sich und sorgen derzeit fĂŒr Unruhe in der Wirtschaft. Um MissverstĂ€ndnissen vorzubeugen, weist der FBDi ausdrĂŒcklich darauf hin:
  • Die neuen Regelungen treten voraussichtlich ab dem 1. Januar 2013 in Kraft.
  • Der FBDi und andere VerbĂ€nde haben um eine EntschĂ€rfung der ersten EntwĂŒrfe angesucht, diese sind noch in Diskussion.
  • Die GelangensbestĂ€tigung beinhaltet fĂŒr jedes Unternehmen mit ExporttĂ€tigkeit erhebliche Änderungen: Jeder Exporteur soll fĂŒr jede Warenlieferung eine vom BMF (Bundesministerium fĂŒr Finanzen) vorgegebene BestĂ€tigung von seinem EU-Handelspartner einfordern, mit der der Kunde verbindlich den Erhalt der jeweiligen Sendung bestĂ€tigt.
  • Hier ist wichtig zu wissen: Export im Sinne der deutschen UStDV beinhaltet zwangslĂ€ufig auch Inter-Company-Lieferungen, die im Konzern abgewickelt werden.
  • Bei fehlendem Nachweis muss der Exporteur die im ExportgeschĂ€ft ĂŒblicherweise entfallende deutsche Mehrwertsteuer nachzahlen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-1