Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 12 Juli 2012

Infineon Sicherheits-Chips gehen nach Südafrika

Infineon Technologies liefert Sicherheits-Chips fĂŒr das grĂ¶ĂŸte Smart-Card-Projekt der öffentlichen Hand in SĂŒdafrika.
Im Auftrag der Regierungsbehörde “SASSA” (South African Social Security Agency) gibt der Zahlungssystemanbieter Net1 UEPS Technologies in allen neun sĂŒdafrikanischen Provinzen biometrisch gesicherte Debit-Chipkarten fĂŒr den Sozialhilfe-Transfer aus. Die Chipkarten nutzen den SOLID FLASH SLE 77 Sicherheits-Controller von Infineon. Das Projekt startete im April 2012, seit Juni liefert Net1 die ersten Karten. „Dank SOLID FLASH von Infineon konnten wir die MarkteinfĂŒhrung im Vergleich zu ROM-Produkten erheblich beschleunigen“, sagt James Sneedon, Leiter der GeschĂ€ftseinheit Chip & Card bei Net1. “Dabei sind SOLID FLASH-Produkte mindestens genauso sicher und zuverlĂ€ssig wie Masken-ROM-basierte Produkte.“ “Masken-ROM-basierte Chipkarten-Produkte werden kĂŒnftige Anforderungen an hoheitliche und Bezahl-Anwendungen nicht mehr zu wettbewerbsfĂ€higen Kosten erfĂŒllen können”, sagt Carsten Loschinsky, Vice President und General Manager Government ID der Division Chip Card & Security bei Infineon Technologies. „Deshalb werden sie sukzessive durch SOLID FLASH-Produkte ersetzt, auf Basis der modernen EEPROM/FLASH-Technologie von Infineon. Infineon ist hier Vorreiter und bietet Kunden wie Net 1 einen signifikanten Mehrwert und damit Wettbewerbsvorteile.“
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.20 12:04 V12.2.3-2