Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 18 Juni 2012

Nationz Technologies lizensiert MIPS Prozessor Cores

Der chinesische Anbieter von Sicherheitsprozessoren und RF CHIPS, Nationz Technologies, hat die MIPS32 M4K Prozessorcores von MIPS Technologies lizensiert, um sie in den 2.4G RFID-SIM/SD Mobile Payment Produkten in Mobiltelefonen einzusetzen.

Die RFID-SIM/SD Karten von Nationz wurden von den großen Telekom-Anbietern in China übernommen; bis heute wurden über eine Mio. MIPS-Based Geräte verkauft. Nationz entwickelt derzeit seinen nächsten MIPS-Based Chip für Mobile Payment Anwendungen, einschließlich Range Controlled Communications (RCC), einer Mehrbereich-Leitverkehrstechnologie, die über NFC (Near-Field Communications) hinausreicht. "Die bewährte MIPS Architektur ermöglicht Einzelpersonen den bargeldlosen Lifestyle," betont Zhu Shan, Director of Mobile Payment and RCC Technology Products, Nationz. "Durch die Nutzung der Vorteile in puncto Kosten, hoher Leistung und stromsparenden Leistungsmerkmale der MIPS Cores können wir das rasante Wachstum unserer Lösungen für Mobile Payment antreiben. Sie finden sowohl in China als auch auf dem internationalen Markt großen Zuspruch." "Nationz belegt mit seiner preisgekrönten Mobile Payment Technologie eine Führungsposition im chinesischen Markt," so Gideon Intrater, Vice President Marketing, MIPS Technologies. "Dank innovativer Lizenznehmer wie Nationz können wir unsere weltweite Präsenz in rasch wachsenden Märkten erweitern." Dem Markt für Mobile Payment, der Mobile Shopping, Übeweisungen und NFC Transaktionen einschließt, wird enormes Wachstum prognostiziert. Laut Juniper Research soll er von 240 US-$ in 2011 auf 670 US-$ in 2015 anwachsen. Ein anderer von der Royal Bank of Scotland und Partnern in Auftrag gegebener Report sagt voraus, dass Mobile Payments bis 2021 die gängigen Transaktionen per Plastikkarten überholen werden.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-2