Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 08 Juni 2012

Europäischer Markt für Passive Bauelemente 2011 und Outlook 2012

Es ist schwer zu prognostizieren in welchem ​​Umfang die finanziellen und politischen Probleme in der ganzen Welt die weitere Entwicklung des europäischen Marktes für Passive Bauelemente beeinflussen wird. Die Standard Lead-Times, so die EPCIA Mitglieder, haben sich normalisiert.
Ralph Bronold, Präsident der EECA-EPCIA, kommentiert: "Nach einem ausserordentlichen Anstieg von 46% und eine vollständige Erholung des europäischen Marktes für Passive Bauelemente im Jahr 2010 und einem weiteren Wachstum um 7% im Jahr 2011, prognostizieren EPCIA für 2012 einen Rückgang von 1%. Daraus ergibt ein Marktvolumen von rd. EUR 4,5 Milliarden in 2012." "Nach einem enormen Anstieg von 64% im Segment Capacitors im Jahr 2010, verzeichnete man ein weiteres Wachstum um 12% im Jahr 2011. Als Folge der aktuellen Wirtschaftssituation, aber auch aufgrund der hohen Lagerbestände wird für 2012 ein Rückgang von 5% prognostiziert; mit einem Umsatz von rund EUR 1.720 Millionen." "Auch das Segment Resistors konnte 2010 mit 47% stark zulegen. Im Jahr 2011 kamen weitere 2% - auf ein Umsatzvolumen von EUR 730 Millionen - hinzu. Im Jahr 2012 wird ein leichter Anstieg von 2% erwartet." "Die Segmente Electromagnetic Components und RF-Filters verzeichneten - nach dem aussergewöhnlichen Anstieg von 43% in 2010 - im letzten Jahr ein Wachstum von 5%. Für 2012 wird ein weiteres Wachstum von 3% vorausgesagt." "Es ist schwer zu prognostizieren in welchem ​​Umfang die finanziellen und politischen Probleme in der ganzen Welt die weitere Entwicklung des europäischen Marktes für Passive Bauelemente beeinflussen wird. Die Standard Lead-Times, so die EPCIA Mitglieder, haben sich normalisiert." Einige Unternehmen sehen jedoch einen Anstieg bei kurzfristigen Aufträgen, insbesondere von Automobil- und Industriekunden. Einige Mitglieder sind besorgt, dass sich der Markt, aufgrund der - erwarteten - höheren Nachfrage in der zweiten Jahreshälfte 2012, wieder anspannen könnte und kurzfristige Aufträge dann nicht erfüllt werden können." Die wichtigsten europäischen Marktsegmente für Passive Bauelemente Der Automobilsektor ist immer noch von großer Bedeutung für Passive Bauelemente aufgrund der ständig steigenden Anforderungen an Sicherheit und Komfort. Auch der neue Markt für Elektro-und Hybrid-Elektrofahrzeuge spielt eine Rolle. Der Automobilmarkt hat sich - aufgrund des Erfolges der europäischen Premium-Hersteller - im Jahr 2011 besonders stark (+13%) entwickelt. Der Ausblick für das Jahr 2012 ist, nach jüngsten Signale aus der Autoindustrie, nicht ganz so positiv. Der Industrial-Markt ist in Europa von gleicher Bedeutung. Im Gegensatz zu der ersten Jahreshälfte 2011, zeigt sich die zweite Jahreshälfte 2011 sehr schwach (-19%). Die wird vor allem auf schwächere Geschäfte in den Bereichen Photovoltaik und Windkraft zurückgeführt. Insgesamt endete 2011 auf dem gleichen Niveau wie 2010. Der Ausblick für 2012 wurde vor kurzem leicht verbessert, vor allem seit der Lagerbestand sich in den letzten Monaten verringert haben. Der Telecom-Markt hat vom starken Absatzanstieg bei Smartphones im Jahr 2011 und der Notwendigkeit von mehr Basisstationen profitiert. Dies hat im letzten Jahr zu einem Wachstum von 6% geführt. Der Consumer Electronics-Markt hat sich bis zum Spätsommer 2010 verbessert, zeigte im letzten Jahr jedoch einen Rückgang von 9%. Der Umsatz mit Flachbildschirm-TV sieg nicht - wie erwartet - an und es scheint, dass der Markt schon sehr gesättigt ist. Für das Jahr 2012 ist kein nennenswertes Wachstum, trotz der Olympischen Spiele und der Fußball-Europameisterschaft, zu erwarten. Der Bereich Distribution zeigt hohe Lagerbestände. Dies führte im ersten Halbjahr 2012 zu einem Rückgang im Auftragseingang. Erst in der zweiten Jahreshälfte 2012 könnte sich das Distributionsgeschäft wieder erholen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.03.21 15:37 V12.5.12-2