Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 25 Mai 2012

Delphi will Geschäftsbereich von FCI übernehmen

Delphi Automotive in exklusive Verhandlungen zur Akquisition des Unternehmensbereichs Automotive-Konnektoren (MVL) der FCI Group (FCI) eingetreten ist.
MVL ist ein Hersteller von Verbindungssystemen für Automotive-Anwendungen mit dem Fokus auf hochwertige Hightech-Anwendungen. Die Transaktion repräsentiert einen Wert von 765 Mio. Euro und soll bis Jahresende 2012 abgeschlossen sein, abhängig von der Annahme des Angebots und der Prüfung durch die Kartellbehörden.

MVL, die in den Delphi Geschäftsbereich Electrical / Electronic Architecture (E/EA) eingegliedert werden soll, ist ein Anbieter von Hochleistungs-Verbindungssystemen beziehungsweise Konnektoren für vielfältige Anwendungen, unter anderem für den schnell wachsenden Markt von Sicherheits-Rückhaltesysteme (SRS), für den Antriebsstrang und zum Einsatz in Elektrofahrzeugen. MVL erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 692 Mio. Euro und steht im Eigentum von Tochtergesellschaften der Bain Capital.

“Mit dieser Transaktion wird Delphi seine Position als führender weltweiter Automobilzulieferer weiter festigen und erheblichen Shareholder Value generieren”, erklärte Rodney O'Neal, Chief Executive Officer und President des Unternehmens. “MVL wird das wachstumsstarke Konnektoren-Portfolio unseres Geschäftsbereichs E/EA komplettieren, unseren globalen Kundenmix erweitern und uns noch besser befähigen, Kunden mit marktgereichten Lösungen rund um Sicherheit, Umwelttechnik und Konnektivität zu beliefern. Als Ergebnis dieser Transaktion werden wir noch besser aufgestellt sein, um das Wachstum des Elektronikanteils im Fahrzeug weiter voranzutreiben. Als größter Kunde von MVL haben wir großen Respekt vor den Errungenschaften des Unternehmens. Uns ist gemeinsam, dass wir stets innovative Produkte entwickeln und Lösungen für ein breites Spektrum an Anwendungen und Bedürfnissen anbieten.“

Liam Butterworth, Präsident von MVL, betonte: “Indem wir Teil eines globalen Unternehmens wie Delphi werden, das über einen hervorragenden Ruf in der Elektronik- und Konnektoren-Branche verfügt, können wir Wachstumschancen viel besser ausnutzen. Durch die synergetische Verbindung der starken Innovationskräfte und Forschungskapazitäten beider Unternehmen, können wir den Markt auch künftig mit innovativen Verbindungssystemen von höchster Qualität beliefern, und die Erwartungen unserer Kunden weltweit noch besser erfüllen.”

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-2