Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 25 Mai 2012

Carl Zeiss mit positiver Halbjahresbilanz

Trotz des erwarteten Rückgangs im Halbleitermarkt lagen Umsatz und Ergebnis der Carl Zeiss Gruppe in der ersten Hälfte des Geschäftsjahrs 2011/12 nahezu auf dem Niveau des Vorjahrs.
Der Umsatz erreichte 2,105 Milliarden Euro und das Ergebnis (EBIT) lag bei 232 Millionen Euro. Der Technologiekonzern legte damit erneut eine erfreuliche Halbjahresbilanz (1. Oktober 2011 bis 31. März 2012) vor. Die Unternehmensbereiche Industrielle Messtechnik und Medizintechnik verbuchten gegenüber dem Geschäftsjahr 2010/11 ein deutliches Umsatzwachstum.

Die Umsätze der Bereiche Mikroskopie sowie Augenoptik erreichten wieder das Vorjahresniveau. Der Unternehmensbereich Halbleitertechnik verzeichnete einen für diese Branche typischen und nach den Rekordwerten des Vorjahres erwarteten Umsatzrückgang.

Im Detail
  • Umsatz auf Vorjahresniveau
  • EBIT bei 232 Millionen Euro
  • Hohe Investitionen für Modernisierung des Unternehmens
  • Investitionen für Forschung und Entwicklung um 10 Prozent erhöht
  • Optimistischer Ausblick für zweite Geschäftsjahreshälfte


„Wir hatten einen guten Start ins Geschäftsjahr 2011/12. Umsatz und Ergebnis haben unsere Planungen übertroffen“, sagte Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender von Carl Zeiss. „Die Konjunktur hat sich in vielen Bereichen als sehr stabil gezeigt. Außerdem konnten wir durch unsere breite Unternehmensaufstellung den zyklisch bedingten Umsatzrückgang des Bereichs Halbleitertechnik weitgehend kompensieren. Das unterstreicht die Stärke unseres Portfolios.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-1