Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 20 MĂ€rz 2012

u-blox hilft in der Alzheimer-Pflege

CellLocate-Technologie von u-blox ist HerzstĂŒck des universellen PersonenortungsgerĂ€ts „WATCHIE“
u-blox, ein Anbieter von Halbleiterbausteinen fĂŒr Elektroniksysteme im Bereich der Positionierung und drahtlosen Kommunikation mit Sitz in der Schweiz, stellt seine Technologie fĂŒr Hybrid-Positionierung (Mobilfunk- und GPS-Ortung) CellLocateℱ dem Schweizer Unternehmen LOSTnFOUND zur VerfĂŒgung, das auf intelligente Lösungen fĂŒr den Schutz, die Überwachung und das Wiederauffinden von Personen und Eigentum spezialisiert ist. „WATCHIE“ wurde auf dem 27. internationalen Kongress der Organisation Alzheimer’s Disease International vorgestellt, der in der vergangenen Woche in London stattfand. WATCHIE ist eine Armbanduhr, ausgestattet mit dem Ortungssystem CellLocate, das in das GSM-Modul LEON und das GPS-Modul NEO-6 von u-blox integriert ist. Der digitale Begleiter beruht auf einer intelligenten Kombination von Mobilfunk- und GPS-Ortungsdaten und dient der universellen Positionierung sowohl im Freien als auch in GebĂ€uden. „JĂ€hrlich werden Millionen Alzheimer-Neuerkrankungen diagnostiziert. Angesichts dieser Zahlen stellt die Beaufsichtigung und Betreuung von Menschen mit Demenzen durch Angehörige und PflegekrĂ€fte ein vordringliches Problem dar“, sagt Marc Wortmann, Executive Director, Alzheimer's Disease International. „WATCHIE ist eine einzigartige Lösung fĂŒr die Betreuung von an Demenzen leidenden Menschen, mit der PflegekrĂ€fte und Angehörige jederzeit und ĂŒberall die Gewissheit haben, wo sich der TrĂ€ger aufhĂ€lt.“ Die Lösung ermöglicht es PflegekrĂ€ften und Angehörigen, den Aufenthaltsort einer Person selbst dort genau zu bestimmen, wo nur schwache oder keine GPS-Signale empfangen werden, beispielsweise in KrankenhĂ€usern, betreuten Wohnanlagen, ParkhĂ€usern und Einkaufszentren. Dank der integrierten SIM-Karte ist WATCHIE in 145 LĂ€ndern einsetzbar. Die Uhr ist preiswert, flexibel und einfach zu konfigurieren und zu verwenden. Zu ihren Leistungsmerkmalen gehören ein SOS-Button, mit dem die sofortige Übermittlung von Positionsdaten ausgelöst wird, ein Sturzmelder, programmierbare GeoZonen, d. h. definierte virtuelle Aktionsradien, bei deren Verlassen ein Alarm ausgelöst wird, sowie eine umfangreiche, benutzerfreundliche Web-Plattform zur Verwaltung mehrerer GerĂ€te. Daniel Thommen, CEO von LOSTnFOUND erklĂ€rt: „FĂŒr ein intaktes SelbstwertgefĂŒhl braucht der Mensch freie Erlebnis- und AktivitĂ€tsrĂ€ume – dies gilt besonders fĂŒr an Demenzen erkrankte Personen. Ausserdem ist es wichtig, dass EigenstĂ€ndigkeit und Selbstvertrauen jedes Betroffenen so lange wie möglich aufrechterhalten bleiben. Genau hierzu trĂ€gt WATCHIE bei.“ Menschen, die an Demenzen leiden, weisen aber oft eine ausgeprĂ€gte Weglauftendenz auf und können in Sekundenschnelle die Orientierung verlieren. Hier entstehen oft Probleme, denn Mitarbeiter von Pflegeeinrichtungen sowie Angehörige können sie kaum stĂ€ndig beaufsichtigen. Zudem ist eine „Überwachung“ mit derzeit auf dem Markt erhĂ€ltlichen OrtungsgerĂ€ten hinsichtlich der PrivatsphĂ€re der betreuten Personen bedenklich. Ausserdem funktionieren diese GerĂ€te nur in bestimmten Bereichen und nicht innerhalb von GebĂ€uden.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.19 01:06 V12.2.0-1