Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 20 März 2012

Swissbit erweitert Produktion, Logistik- und Support-Services

Die Swissbit AG hat 2011 gut 50% mehr Speicherlösungen verkauft als im ebenfalls guten Geschäftsjahr 2010. Aufgrund dessen hat der Speicherhersteller seine Produktion sowie den Logistik- und Support-Service deutlich ausgebaut.

Am stärksten wuchs die Nachfrage in der DACH-Region sowie in den USA, wo sich auch der Ausbau des Swissbit Amerikageschäfts auswirkte. Die größten Wachstumsmärkte waren Industrieautomation und Communication/Network. Hier erwirtschaftete Swissbit das größte Plus mit NAND Flash Speichermodulen, vor allem im Bereich der SD und CompactFlash Karten, aber auch bei slim SATA, mSATA und CFast Karten sowie Industrial SSDs (Solid State Discs) 2,5‘‘. „Unsere starke Absatzsteigerung führen wir einerseits auf die Erweiterung unseres Portfolios um CFast Karten zurück, andererseits auf unsere kompromisslose Ausrichtung auf industrielle Anwendungen und unseren Kundensupport“, erklärt Silvio Muschter, Chief Technology Officer bei der Swissbit AG. „Die Roadmaps der Halbleiterhersteller zielen auf Multi- oder Triple-Level-Cell Komponenten in immer kleineren Strukturbreiten, um die Kosten pro Bit zu senken. Damit sinkt aber auch die Zuverlässigkeit. Deshalb setzen wir auch weiterhin ausschließlich auf Single-Level-Cell Flash.“ Im DRAM-Segment konnte Swissbit mit Rugged XR-DIMM erfolgreich einen neuen Standard setzen. Ausbau der Produktion, Logistik- und Support-Service Aufgrund der starken Kundennachfrage hat Swissbit seine Produktion in Berlin ausgebaut und 20 neue Mitarbeiter eingestellt. Der Speicherhersteller erhöhte seine Produktionskapazität, baute seine Produktionslinien speziell in der Waferverarbeitung und im Packaging aus und investierte in neue Stack Technologien. „Damit können wir ultradünne Wafer und Formfaktoren der neuesten Generation verarbeiten und stärken unsere CoB (Chip-on-Board) und Packaging Kompetenzen“, betont Silvio Muschter. „Unsere Strategie ist es, weiterhin höchste Qualität zu liefern und unsere Kunden umfassend und kompetent zu unterstützen. Dafür investieren wir stark in unsere Support Services, Testprozesse und neue Verfahren und setzen auf eine intensive Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Lieferanten. Unser Fokus liegt dabei auf kleinen Formfaktoren und Memorysystems-in-Package. Mit diesen Maßnahmen sehen wir uns für 2012 hervorragend positioniert“, so Muschter.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-1