Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bellemedia / dreamstime.com Komponenten | 13 März 2012

Kemet kauft 34% an Anteilen an NEC Tokin

Kemet unterschreibt Vereinbarung über Kauf von 34% an Anteilen an NEC Tokin mit Option auf Übernahme zu 100%

Kemet Corporation hat eine Vereinbarung über den Kauf von 34% an Unternehmensanteilen mit 51% Stimmrechtsanteilen an NEC TOKIN Corporation von NEC Corporation aus Japan, unterzeichnet. Der Umsatz von NT für das Geschäftsjahr mit dem Stichtag 31. März 2011 belief sich auf 64.770 Mio. Yen bzw. rund 755 Mio. US-Dollar. "Die heutige Bekanntmachung stellt sicherlich die dramatischste Veränderung in der Geschichte unseres Unternehmens und möglicherweise sogar in der Branche für Elektronikkomponentenlösungen dar. Wir präsentieren eine Roadmap, die ein anfängliches Joint Venture zwischen NEC Tokin und Kemet vorsieht, mit dem wir eine Reise zu einer wahrhaft globalen Unternehmung und einem der aufregendsten Unternehmen für Komponentenlösungen weltweit antreten werden", erklärt Per Loof, Chief Executive Officer von Kemet. "Wir freuen uns auf das, was dieses Projekt für die Kunden von NEC Tokin und Kemet bedeutet und auf die Stärkung der Bereiche Produktions-Know-how, Produktentwicklung und Synergien durch unseren gesamten Produktkatalog hinweg. Die langfristigen Möglichkeiten für Menschen und geschäftliches Wachstum haben sich für alle unseren gemeinsamen Mitarbeiter wesentlich erweitert und die zukünftigen Chancen für alle anderen Stakeholder, Kunden und Investoren haben ein neues, höheres Niveau erreicht", ergänzt Loof. Kemet wird zunächst eine Übernahmezahlung i. H. v. 50 Mio. US-Dollar beim Abschluss dieser ersten Translaktion leisten und erhält dafür 34% an Unternehmensanteilen und 51% Stimmrechtsanteile an NT. Kemet wird vermutlich zum 31. August 2014 eine zweite Zahlung i. H. v. 50 Mio. US-Dollar tätigen und erhält dafür weitere 15% an Unternehmensanteilen, sodass sich das Unternehmen 49% der Unternehmensanteile hält und 51% der Stimmrechtsanteile beibehält. Die Höhe der dritten und letzten Zahlung wird von den betrieblichen Ergebnissen von NT zum jeweiligen Zeitpunkt anhängen, die sich aus einem Vielfachen von sechs mal zwölf Monaten an zurückliegenden Einnahmen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) und abzüglich der vorausgegangenen Zahlungen ergibt. Die Transaktion unterliegt üblichen aufschiebenden Bedingungen, einschliesslich der erforderlichen einzureichenden Angaben für Regulierungsbehörden. Das Geschäft wird voraussichtlich im Frühsommer abgeschlossen. Die Hauptgeschäftsstellen von NT befinden sich zurzeit in Tokyo (Japan). Es verfügt über Produktionsstandorte in Sendai, Shiroishi und Toyama (Japan); Xiamen (China); Dong Nai (Vietnam); Calamba (Philippinen) und Chachoengsao (Thailand). NT verfügt über insgesamt zehn Verkaufsbüros in den USA, Europa und Asien.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2