Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 02 M├Ąrz 2012

Luxtera und STMicro kooperieren

Luxtera und STMicroelectronics schaffen die Voraussetzungen f├╝r Silicon-Photonics-L├Âsungen mit gro├čen St├╝ckzahlen.
Ziel des Vertrags ist es, das zur Spitzenklasse z├Ąhlende IP und Know-How von Luxtera auf dem Silicon-Photonics-Sektor auf einen speziellen Prozess zu ├╝bertragen, den ST in seiner 300-mm-Fertigungsst├Ątte im franz├Âsischen Crolles entwickeln wird. Die Produktion im ST-Werk Crolles wird es beiden Unternehmen erm├Âglichen, den Markt mit den weltweit fortschrittlichsten Gro├čserien-L├Âsungen f├╝r Silicon-Photonics-Komponenten und -Systeme zu beliefern. Silicon Photonics gilt als Schl├╝sseltechnologie f├╝r k├╝nftige Rechen- und Kommunikations-Applikationen mit h├Âchster Geschwindigkeit, f├╝r CPU-Verbindungen und f├╝r die Datenspeicherung, wenn die ├ťbertragungsraten auf mehrere Terabit pro Sekunde (TBit/s) 1) angehoben werden. Die Technologie erm├Âglicht die Herstellung schneller optischer Kommunikations-Bauelemente mit bew├Ąhrter, kosteng├╝nstiger Silizium-Produktionstechnologie anstelle von teureren Verbund-Halbleiterwerkstoffen, die Gallium oder Indium enthalten. "Die aus den komplement├Ąren St├Ąrken zweier Technologie- und Branchenf├╝hrer resultierende schlagkr├Ąftige Synergie, die kennzeichnend f├╝r diese Partnerschaft ist, bedeutet einen entscheidenden Durchbruch. Der Silicon-Photonics-Technik wird durch die kommerzielle Massen-Verf├╝gbarkeit einer klassenbesten IP-Plattform der Weg in das Zentrum wichtiger Technologien geebnet, zu denen optische Netzwerke, ultraschnelle Computerprozessoren und andere Anwendungen geh├Âren", sagt Flavio Benetti, General Manager der Mixed Process Division bei STMicroelectronics. ST erh├Ąlt im Zuge dieser Kooperation die Berechtigung zur Nutzung der Silicon-Photonics-Technologie von Luxtera, die im neuen Photonics-Prozess von ST und dessen k├╝nftigen Generationen zum Einsatz kommen wird. Luxtera kann im Gegenzug die zuverl├Ąssige, skalierbare und kosteneffektive Lieferkette von ST nutzen, um den St├╝ckzahl- und Qualit├Ątserwartungen seines wachsenden Markts gerecht zu werden. "Luxtera sieht eine umfangreiche Marktchance f├╝r Silicon Photonics, die nach einer erweiterten Lieferkette und fortlaufender technologischer Weiterentwicklung verlangt", sagt Greg Young, Pr├Ąsident und CEO von Luxtera: "Wir k├Ânnen unseren Kunden jetzt eine f├Ąhige, f├╝r gro├če St├╝ckzahlen ger├╝stete Lieferquelle bieten und au├čerdem eine offensiv ausgerichtete langfristige Technologie-Roadmap f├╝r Photonics-Prozesse vorweisen. Dies wird nicht nur unsere Basistechnologie voranbringen, sondern auch die Integration optischer Transceiver mit SoCs auf der Basis fortschrittlicher CMOS-Prozesse erm├Âglichen, um Photonics-best├╝ckte SoCs f├╝r gro├če Systeme zu realisieren. ST wiederum kann seinen Kunden jetzt das weltweit f├╝hrende Opto-IP offerieren, denn beide Unternehmen bauen das Silicon-Photonics-├ľkosystem weiter aus." Die von ST neu entwickelte, fortschrittliche Silicon-Photonics-Plattform auf 300-mm-Basis wird die folgenden entscheidenden Vorteile bieten: - Performance durch die Skalierbarkeit kosteng├╝nstiger Transceiver f├╝r Datenraten von 100 GBit/s, 400 GBit/s und mehr. - Dichte dank der Interconnect-Strukturen mit extrem hoher Dichte und unerreicht geringer Verlustleistung. - Interoperabilit├Ąt durch Unterst├╝tzung f├╝r Wellenl├Ąngen von 1.310nm, 1.490nm und 1.550nm. Die Entwicklung des optimierten Silicon-Photonics-Prozesses wird im Technologiezentrum von ST in Crolles (Frankreich) erfolgen, wo auch die ├╝brigen bedeutenden F&E-Programme des Unternehmens im CMOS-Bereich einschlie├člich wertgesteigerter Varianten von hochleistungsf├Ąhigen analogen BiCMOS-Technologien laufen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-2