Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 24 Februar 2012

MSC vertreibt Precision Devices in Zentraleuropa

MSC hat jetzt ein für Deutschland, Österreich und die Schweiz gültiges Distributionsabkommen mit der Precision Devices UK Ltd. Inc. unterzeichnet.

Anfänglich ausschließlich auf Quarzfilter für militärische Anwendungen fokussiert, zählt die 1977 gegründete Precision Devices Inc. (PDI) mit Entwicklungs- und Fertigungsstätten in Middleton (USA), Cambridge (UK) und Nanjing (China) inzwischen seit vielen Jahren zu den weltweit Herstellern hochwertiger, quarzbasierter Komponenten. Das ISO 9001:2008-zertifizierte Unternehmen bietet auf Kundenwunsch auch Produktqualifikationen nach den Militärnormen MIL-PRF-3098 und MIL-PRF-55310 an. Neben der Entwicklung und Fertigung vorwiegend kunden- bzw. applikationsspezifischer VCXOs, TCXOs und OCXOs gilt ein weiterer Schwerpunkt dem Nachbau von abgekündigten oder aus anderen Gründen schwer beschaffbaren Bauteilen für Test-, Messtechnik-, Industrie-, Medizin-, Consumer- und Telekommunikationsanwendungen. PDI zählt zudem zu den wenigen Hersteller, die neben hochstabilen VCXOs, TCXOs, OXCOs in Metall- und Keramik-Gehäusen auch eigene Multi-Pol-Quarzfilter im Programm führen. Aktuellstes Beispiel ist ein 124.800 MHz Hochfrequenz-Grundtonfilter (HFF). Basierend auf der invertierten MESA -Technologie bietet das Filter eine maximale Einfügedämpfung von 3dB und eine Störmodenunterdrückung von mindestens 70 dB bei einer Bandbreite von bis zu 200 kHz. „Precision Devices zeichnet sich durch innovative, perfekt auf die Bedürfnisse des zentraleuropäischen Marktes abgestimmte Produkte aus. Da selbst bei speziellen technischen Anforderungen zumeist keine großen Abnahmemengen erforderlich sind, stellen PDI’s VCXOs, TCXOs, OXCOs and Quarzfiltern eine ideale Ergänzung zu unserem bestehenden Produktportfolio dar“, freut sich Rolf Aschhoff, Vertriebs- und Marketing Direktor der Frequency Division bei MSC. Chris Emmerson, EMEA Sales Manager bei der Precision Devices UK LTD, sieht in dem Distributionsabkommen mit MSC einen wichtigen Schritt beim weiteren Ausbau des PDI-Vertriebsnetzes. Die DACH-Region ist für uns der größte europäische Markt. Um hier in Zukunft noch erfolgreicher zu sein, benötigen wir einen technisch kompetenten Partner wie MSC, der die Anwender in Wachstumssegmenten wie beispielsweise der Mess- oder Medizintechnik aktiv beim Design-In unterstützen kann. Die Zusammenarbeit mit MSC wird uns helfen, unsere Wachstumsziele nachhaltig umzusetzen.“
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
Artikel die Sie interessant finden könnten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1