Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SÜSS MicroTec Komponenten | 25 November 2011

SÜSS MicroTec kooperiert mit Centre for NanoHealth der Uni Swansea

Die Forschungsabteilung des Centre for NanoHealth beschäftigt sich mit u. a. mit der Entwicklung von Zukunftslösungen zur frühstmöglichen Erkennung von Krankheiten und raschen Identifizierung geeigneter medizinischer Behandlungsformen.
Diese Kooperation geht einher mit dem kürzlichen Erwerb eines SÜSS Mask Aligners MA/BA8 Gen3 mit SCIL Option durch das CNH. SCIL (Substrate Conformal Imprint Lithography) ist eine Technologie für die großflächige Bearbeitung von Wafern, welche die Strukturierung auf Nanoebene unter Beibehaltung konstanter Gleichförmigkeit über komplette Waferflächen ermöglicht.

Das Centre for NanoHealth wird vom European Regional Development Fund über die walisische Regierung unterstützt, um einige der größten zukünftigen Herausforderungen des Gesundheitswesens zu adressieren, wie z.B. die Verbesserung der Frühdiagnose und -behandlung von Krankheiten außerhalb von Krankenhäusern - beispielsweise im häuslichen Umfeld oder in der Arztpraxis vor Ort. Der Einsatz von Biosensoren kann die Erkennung krankheitsrelevanter Biomarker für Herzerkrankungen, Krebs, Diabetes oder andere chronische Leiden gewährleisten.

"Es gibt enorme Möglichkeiten in der Biomedizin. BioMEMS-Geräte sind die Basis für die Anwendung der Nanomedizin," sagt Frank Averdung, Vorstandsvorsitzender der SÜSS MicroTec AG. " Durch unserer innovativen Lösungen im Nanoimprinting kann das CNH Herstellungsprozesse auf großflächigen Wafern entwickeln - der Schlüssel für einen schnellen Übergang vom Prototyping zu kosteneffizienter Großserienproduktion und Vermarktung."
Dr. Matt Elwin, Leiter des Centre for NanoHealth erklärt: "Der SUSS MicroTec Aligner innerhalb des CNH ist eine außerordentlich wichtige Anlage für die Entwicklung von Sensoren und weiteren medizinischen Geräten und es gibt bereits zahlreiche Projekte, die nur darauf warten, bearbeitet zu werden. Auch die zusätzlichen Funktionen, die SCIL bietet, werden neue Möglichkeiten eröffnen. Wir sind begeistert vom Potenzial dieser neuen Technologie. SÜSS MicroTec hat einen maßgeblichen Beitrag zum CNH Projekt geleistet. Wir freuen uns schon darauf, Anwendungen daraus bei der Herstellung von neuen Biosensoren und medizinischen Geräten weiter entwickeln zu können."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-1