Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 16 November 2011

Göpel und Telefunken kooperieren

Göpel electronic und Telefunken Semiconductors forcieren Einsatz von Systemlevel JTAG-Applikationen
Anlässlich der productronica 2011 gibt Göpel electronic die Unterstützung des JTAG Scan Routers TF112 von Telefunken Semiconductor bekannt.

Der TF112 ist ein neuer 7-Port Multidrop JTAG-Multiplexer und ermöglicht hierarchische Boundary-Scan-Applikationen auf Systemlevel. Zur Unterstützung derartiger Anwendungen hat Göpel electronic eine spezielle Scan-Router-Funktionsbibliothek für die Boundary-Scan-Software SYSTEM CASCON entwickelt. Die neuen Funktionen ermöglichen eine vollständige Prozess-Automatisierung beim Einsatz des TF112 für hierarchische Boundary-Scan-Tests, In-System Programmierungen (ISP) und Emulationstests auf Board- und Systemlevel.

„Mit der Entwicklung der neuen Software-Funktionen für den TF112 starten wir nicht nur unsere Unterstützung für die Produktfamilie leistungsfähiger IEEE1149.1 Multiplexer von Telefunken Semiconductor, sondern stimulieren damit gleichzeitig auch den Einsatz hierarchischer Multi-Drop Architekturen zum Test hochkomplexer Boards und Systeme“, freut sich Thomas Wenzel, Geschäftsführer der Boundary Scan Division bei Göpel electronic. “Die Kombination unserer Software Tools mit den Scan-Router-Bausteinen von Telefunken Semiconductor ermöglicht den Anwendern die Realisierung und komfortable Anwendung innovativer Boundary-Scan-Test- und ISP-Konzepte in der Designphase“.

„Wir sind stolz darauf, mit Göpel electronic den Marktführer für professionelle JTAG/Boundary Scan Lösungen als Partner für eine intensive Zusammenarbeit gewonnen zu haben“, so Herbert Scheitler, Director Sales Europe bei Telefunken Semiconductors. Ken Filliter, Marketing Director, ergänzt: „Nach dem ersten Schritt mit dem TF112 können wir nun unsere Kunden, die diese abgestimmten Soft- und Hardware-Lösungen nutzen, mit kontinuierlichen Verbesserungen bedienen.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1