Anzeige
Anzeige
Embedded | 26 Oktober 2011

Kontron mit 22% Umsatzplus in den ersten neun Monaten 2011

Die Kontron AG hat auch im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ein zweistelliges Wachstum erzielt. Mit einem Umsatz von 148,2 Mio. Euro lagen die Erlöse mit knapp zwölf Prozent über dem Wert des Vorjahreszeitraumes (132,9 Mio. Euro).

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres hat das Unternehmen damit 423,5 Mio. Euro gegenüber 346,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum erwirtschaftet. Das entspricht einer Steigerung von rund 22 Prozent. Im dritten Quartal gingen sowohl beim Umsatz wie auch beim Ertrag von den Emerging Markets die stärksten Impulse aus, aber auch in Europa konnten signifikante Zuwachsraten erzielt werden. Relativ schwach hingegen entwickelte sich der nordamerikanische Markt. Dort registrieren wir zunehmend Auftragsverschiebungen, einhergehend mit Auswirkungen auf das operative Ergebnis und das Working Capital. Der Auftragsbestand befindet sich nach wie vor auf hohem Niveau (411,3 Mio. Euro). Die Design Wins belaufen sich zum Ende des dritten Quartals auf 231,9 Mio. Euro und liegen damit weiterhin auf gutem Niveau. Das operative Ergebnis wurde im dritten Quartal durch Rückgänge im margenstarken Infrastrukturgeschäft, vor allem in Amerika, belastet. Trotzdem betrug das operative Ergebnis (EBIT) im dritten Quartal 11 Mio. Euro und lag damit um 36 Prozent über dem Vorjahreszeitraum (8,1 Mio. Euro), der Periodenüberschuss lag bei 7,2 Mio. Euro (Vorjahr 5,6 Mio. Euro). In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres hat Kontron damit ein operatives Ergebnis von 29,7 Mio. Euro und einen Periodenüberschuss von 20,1 Mio. Euro erzielt. Damit wurde das Gesamtjahresergebnis (bereinigt um die Risikovorsorge für Malaysia in 2010) bereits in den ersten neun Monaten übertroffen. Durch das Ergebniswachstum hat sich der Gewinn pro Aktie zum 30.09.2011 auf 35 Cent erhöht. Der operative Cashflow ist um 3,7 Mio. Euro (Vorjahr minus 1,3 Mio. Euro) im dritten Quartal auf insgesamt 10,4 Mio. Euro in den ersten neun Monaten angestiegen. (Vorjahreszeitraum minus 8,4 Mio. Euro). Für das vierte Quartal erwartet die Kontron AG bei einem guten Umsatz einen ungünstigeren Margenmix. Ursächlich dafür sind Verschiebungen aber auch mögliche Stornierungen vorwiegend im Bereich Infrastruktur in Folge der insgesamt zunehmend angespannteren Finanz- und Wirtschaftslage. Die mittel- und langfristige Entwicklung sieht der Vorstand aufgrund der guten Design Wins und dem nach wie vor hohen Auftragsbestand positiv.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1