Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Infineon Komponenten | 25 Oktober 2011

Infineon top bei Leistungshalbleitern

Der deutsche Chip-Hersteller Infineon kann Position als marktführender Anbieter für Leistungshalbleiter weiter ausbauen.

Bereits acht Jahre in Folge ist Infineon Technologies der weltweit führende Anbieter von Leistungshalbleitern. Laut Angaben des Marktforschungsunternehmens IMS Research, konnte Infineon auch im Jahre 2010 Marktanteile hinzugewinnen und hält einen Gesamtmarkt-Anteil von 11,2 Prozent vor Toshiba (6,8%), STMicroelectronics (6,5%) sowie Mitsubishi (6,5%). Erstmals ist Infineon laut der IMS Research-Studie im Marktsegment für diskrete Leitungshalbleiter die eindeutige Nummer Eins mit einem Marktanteil von 8,6 Prozent. „Es freut uns, dass wir unsere Pole Position auf dem Leistungshalbleiter-Markt nicht nur halten, sondern weiter ausbauen konnten. Infineon ist jetzt auch im hart umkämpften Markt für diskrete Leistungshalbleiter eindeutig der führende Anbieter“, sagte Arunjai Mittal, Division President der Division Industrial & Multimarket bei Infineon Technologies. „Die Einspeisung von erneuerbaren Energiequellen erfordert effiziente Stromtrassen und intelligente Stromnetze. Dies bietet Infineon zusätzliche Wachstumschancen, da unsere Schlüsselkomponenten dazu beitragen, Energie effizienter zu erzeugen, zu transportieren und weniger Energie zu verbrauchen.“ Am 10. Oktober 2011 konnte das Unternehmen einen technologischen Meilenstein verkünden: Als weltweit erstem Anbieter gelang es Infineon, die ersten Chips („first silicon“) auf einem 300-Millimeter-Dünnwafer für Leistungshalbleiter zu produzieren. Im Rahmen der Investitionsplanungen hatte Infineon Ende Juli angekündigt, Dresden als Hochvolumens-Standort für die Produktion der 300-Millimeter Leistungshalbleiter aufzubauen. Infineon investiert dafür bis zum Jahr 2014 rund 250 Millionen Euro und schafft circa 250 Arbeitsplätze in Dresden.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.18 05:19 V13.0.9-2