Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 05 Oktober 2011

STMicro und Mobileye kooperieren

STMicroelectronics und Mobileye N.V. werden gemeinsam die nächsten Generation ihres System-on-Chip-Prozessors für sichtbasierte Fahrerassistenz-Systeme als Segment des Automotive-Markts entwickeln.

EyeQ3 und EyeQ3-Lite werden die ersten Produkte einer Familie sein, die als dritte Generation aus einer 2005 zwischen ST und Mobileye begonnen Kooperation hervorgeht. Der EyeQ1 als erste Generation des Prozessors, der sich zurzeit bei mehreren Autoherstellern im Produktionseinsatz befindet, bietet marktführende Funktionen zur drastischen Senkung der Unfallzahlen. "Um das hohe Wachstumstempo bei den Fahrerassistenz-Systeme und speziell bei den kamerabasierten Fahrhilfen halten zu können, ist der Markt auf leistungsfähigere Rechnerplattformen angewiesen, die zudem kostengünstiger sind und die wachsenden Anforderungen für Funktionen zu erfüllen, die von der Warnung über die Vermeidung bis zur Vollbremsung reichen“, sagt Prof. Amnon Shashua, Sachs Professor of Computer Science an der Hebrew University of Jerusalem sowie Mitbegründer und Chairman von Mobileye. „Der EyeQ3 wird ein entscheidendes Element für die Entwicklung dieses Markts hin zum unfallfreien und autonomen Fahren darstellen." "Die Erkennungsfähigkeiten, mit denen der EyeQ3 selbst unter schwierigen Umgebungsbedingungen aufwartet, ermöglichen sowohl eine Warnung als auch eine Unfallvermeidung und bringen die Autofahrer damit einen Schritt näher an das Ziel, Unfälle von unseren Straßen zu verbannen“, kommentiert Marco Monti, Group Vice President und General Manager der Automotive Electronics Division von STMicroelectronics.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1