Anzeige
Anzeige
Komponenten | 04 Oktober 2011

STMicro und das Fraunhofer HHI kooperieren

STMicroelectronics und das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut (HHI) präsentierten den industrieweit ersten 3D-Videoempfänger auf Basis des neuen MPEG-DASH-Standards für dynamisches und adaptives HTTP-Streaming.

Mit HTTP-Streaming ist es möglich, Videoinhalte in hoher Qualität per IP an angeschlossene Fernsehgeräte, Set-Top-Boxen und mobile Endgeräte zu übertragen. Zweck des unlängst von den 3GPP- und MPEG-Gruppen vorgestellten ,Dynamic Adaptive Streaming over HTTP' (DASH) ist die einfachere Einrichtung von Breitband-Video-Streaming-Diensten über unterschiedliche Netzwerk-Infrastrukturen und Endgeräte. Damit soll die bisherige Vielzahl proprietärer HTTP-Streaming-Protokolle durch eine offene, standardisierte Lösung ersetzt werden. DASH definiert Formate zur Content-Aufbereitung und Tools für die schnelle und effiziente Anpassung der Inhalte. Trick-Modi, mehrsprachige Untertitel und Tonspuren und das Einfügen von Werbung werden ebenso unterstützt wie Digital Rights Management-Technologien für den Content-Schutz. DASH kann mit standardmäßigen Web-Server- und Cache-Technologien verwendet werden. Der von ST und HHI vorgestellte, DASH-basierte Software-Videoempfänger nutzt ausgefeilte Algorithmen, um eine unterbrechungsfreie Videoübertragung und ein optimales Seh-Erlebnis zu garantieren. Bitrate, Videoauflösung und Format werden dazu entsprechend den jeweiligen Übertragungsbedingungen im Netzwerk, den Fähigkeiten des Endgeräts und den Vorgaben des Anwenders eingestellt. Schwankungen der Übertragungsbandbreite werden durch automatisches Variieren der Bitrate kompensiert. Das Videoformat dagegen wird automatisch gemäß der Art des Endgeräts gewählt, sodass die Konsumenten dieselben 3D-Inhalte auch auf Geräten mit 2D-Displays sehen können. "DASH macht es möglich, Videos entweder On-Demand oder als Live Stream effizient, einfach und über die vorhandene Internet-Infrastruktur an beliebige vernetzte Geräte zu übertragen, ohne dass spezielle Vorkehrungen getroffen werden müssen", erläutert Amedeo Zuccaro, Director, Security & Multimedia System R&D bei der Advanced Systems Technology Group von ST. "Dank unserer Zusammenarbeit mit dem HHI sind wir der erste Halbleiterhersteller, der Bauelemente mit integriertem, nativem Support für DASH-basiertes, adaptives Video Streaming anbieten kann." Dr.-Ing. Thomas Schierl, Leiter der Multimedia Communications Group am Fraunhofer HHI, ergänzt: "3D-Video hat das Laborstadium hinter sich gelassen und ist keine Nischentechnologie mehr, sondern ist auf dem Markt angekommen und für jeden verfügbar. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit ST bei der Entwicklung der nächsten Gerätegeneration, mit der sich stereoskopische und Multiview-fähige Videoinhalte bereitstellen lassen."
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2