Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 03 August 2011

Lauterbach TRACE32 unterstützt MIPS32 M14K Cores

Ab sofort bieten die TRACE32 Debugger von Lauterbach Unterstützung für die MIPS32 M14K und M14Kc Prozessorkerne von MIPS Technologies.

Dank der Code Kompressionstechnologie liefern die M14K Cores Leistungswerte von 1,5 DMIPS/MHz und reduzieren zugleich die Codegröße um bis zu 35% - das führt zu beachtlicher Einsparung bei den Kosten für Silizium. Mit der Erweiterung der ausgereiften, hochleistungsfähigen TRACE32 Debugginglösung auf die M14K Cores baut Lauterbach seinen bereits umfangreichen Support für die MIPS Architektur (MIPS32 Architektur und Cores und MIPS64 Architektur), weiter aus. „Seit vielen Jahren kooperiert Lauterbach mit MIPS Technologies beim Support seiner industriegerechen Architekturen und Cores. TRACE32 eröffnet den Entwicklern, die Produkte rund um MIPS designen, den Zugang zu einer Fülle an Debug-Funktionalität, vom Bootstrap Code bis zu Interrupt Routines und Treibern“, betont Norbert Weiss, International Sales und Marketing Manager bei Lauterbach. „Entwicklungstools und Software für einen Prozessor sind so wichtig wie noch nie und stellen Schlüsselkriterien bei der Auswahl eines Prozessors für ein Design dar. MIPS bietet ein breit aufgestelltes Ecosystem an Tools an, die unsere Kunden bei der Entwicklung ihrer zukünftigen Geräte benötigen. Lauterbach ist bekannt für seine technisch ausgereiften Produkte und Technologieführerschaft. Um so mehr freuen wir uns, dass TRACE32 jetzt auch für unsere M14K Core Kunden verfügbar ist“, führt Art Swift, Vice President Marketing und Business Development bei MIPS Technologies, aus.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1