Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© austriamicrosystems Komponenten | 26 Juli 2011

AMS mit Wachstum in allen Bereichen

austriamicrosystems verzeichnete weiteres Geschäftswachstum im zweiten Quartal und ersten Halbjahr 2011 dank des Erfolgs seiner Produkte in wichtigen Marktbereichen und sämtlichen Regionen.
austriamicrosystems erwartet einen Jahresumsatz für das Gesamtunternehmen von über EUR 260 Mio. (USD 367 Mio.) mit Zuwächsen in der Bruttogewinnmarge und operativen Marge und bestätigt seine Erwartung eines organischen Jahresumsatzwachstums 2011 für austriamicrosystems von ungefähr 10%. Der Gruppenumsatz im 2. Quartal betrug EUR 57,9 Mio., ein Anstieg um 12% gegenüber EUR 51,7 Mio. im Vorjahresquartal. Gegenüber dem 1. Quartal erhöhte sich der Umsatz im 2. Quartal um 5%. Der Gruppenumsatz im ersten Halbjahr 2011 betrug EUR 113,0 Mio. und lag damit 18% höher als im ersten Halbjahr 2010 (EUR 95,7 Mio.). Auf Basis konstanter Wechselkurse lag der Umsatz im 2. Quartal 18% höher als im Vorjahresquartal und der Umsatz im ersten Halbjahr 22% höher als im ersten Halbjahr 2010. Die Bruttogewinnmarge verbesserte sich im 2. Quartal auf 51%, ein Anstieg um 4 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Bruttogewinnmarge für das erste Halbjahr stieg auf 51% verglichen mit 46% in der ersten Jahreshälfte 2010. Das Betriebsergebnis (EBIT) des 2. Quartals betrug EUR 7,6 Mio. gegenüber EUR 5,3 Mio. im 2. Quartal 2010. Dieses Resultat ergab sich aus weiterhin hohen Absatzvolumina in unseren Märkten, voller Kapazitätsauslastung der Produktion sowie einmaligen Kosten im Zusammenhang mit der Akquisition von TAOS. Für das erste Halbjahr 2011 verbesserte sich das Betriebsergebnis auf EUR 15,8 Mio., verglichen mit EUR 8,4 Mio. in der Vorjahresperiode. Das Nettoergebnis des 2. Quartals betrug EUR 6,6 Mio. gegenüber EUR 3,6 Mio. im Vorjahresquartal. Das verwässert und unverwässerte Ergebnis je Aktie im 2. Quartal war CHF 0,80 / 0,78 oder EUR 0,65 / 0,63 (Vorjahresquartal: CHF 0,50 / 0,50 oder EUR 0,36 / 0,36). Der Nettogewinn des ersten Halbjahres betrug EUR 14,0 Mio. oder CHF 1,74 / 1,70 bzw. EUR 1,37 / 1,34 je Aktie (verwässert und unverwässert) gegenüber EUR 5,7 Mio. oder CHF 0,79 / 0,79 bzw. EUR 0,55 / 0,55 je Aktie im Vorjahreszeitraum. Der operative Cash Flow im 2. Quartal betrug EUR 16,3 Mio., ein Anstieg um EUR 8,7 Mio. gegenüber dem Vorjahresquartal. Der operative Cash Flow für das erste Halbjahr lag bei EUR 30,9 Mio., EUR 15,3 Mio. höher als im Vorjahreszeitraum. Der Gesamtauftragsbestand (ohne Konsignationslagervereinbarungen) zum 30. Juni 2011 belief sich auf EUR 61,9 Mio., gegenüber EUR 69,4 Mio. am Ende des 1. Quartals (EUR 80,9 Mio. am 30. Juni 2010).
Weitere Nachrichten
2019.03.21 15:37 V12.5.12-2