Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 14 Januar 2011

Foxconn bestätigt weiteren Mitarbeiter-Selbstmord

Der EMS-Dienstleister Foxconn hat bestätigt, dass ein weiterer Arbeitnehmer am chinesischen Produktionsstandort in Shenzhen in den Tod gesprungen ist.
Die 25-jährige Frau, die seit 2005 für Foxconn arbeitet, starb letzte Woche nach einem Sturz vom Dach eines Hauses in Shenzhen, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua. Anderen Medienberichten zufolge war die Frau zum Zeitpunkt ihres Todes krankgeschrieben. Manager der Fabrik hatten sie aus nicht näher genannten Gründen gerügt.

Mindestens 13 Foxconn Mitarbeiter starben unter ähnlichen Umständen im letzten Jahr. Daraufhin erhöhte Foxconn die Löhne in Shenzhen - und anderen chinesischen Produktionsstätten - um bis zu 70%. (wir berichteten)

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.08.20 15:56 V10.1.0-1