Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 17 März 2010

2. ETFN ein voller Erfolg

Am 24. und 25. Februar 2010 luden namhafte Unternehmen der Elektronik produzierenden Branche zum zweiten Mal zum Elektronik-Technologie-Forum Nord, kurz ETFN.

Das von Seho Systems ins Leben gerufene Event hatte seine erfolgreiche Premiere Anfang 2009 und fand nun in der Messehalle Hamburg-Schnelsen seine Wiederholung. Ein breites Spektrum intensiver Fachgespräche und praktischer Anwendungsbeispiele fanden die Besucher an den insgesamt 17 Ausstellerständen der "virtuellen Fertigungslinie". Hier konnten mit den Spezialisten Aufgabenstellungen, Probleme und Perspektiven analysiert und diskutiert werden. Und dies wesentlich intensiver als es auf großen Messen in der Regel möglich ist. Die Teilnehmer erwarteten darüber hinaus spannende Themen im Forumbereich. Zentrale Aspekte waren dabei der Erhalt und die Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit durch innovative Produkte und Verfahren, sowie die Optimierung der aktuellen Produktionsprozesse. Hier einige Ausschnitte aus dem Programm: Nur in das investieren, was man wirklich braucht – diesen Gedanken griff das Siplace Team in seinem Vortrag "Capacity on Demand – Innovative Geschäftsmodelle für die Elektronikfertigung" auf. Gerade heute ist es wichtig, schnell und flexibel auf Kundenanforderungen zu reagieren und im Idealfall sogar auftragsbezogen zu fertigen. Dazu ist es unumgänglich, den Gesamtprozess zu optimieren. Am Beispiel der Siplace SX veranschaulichte Petra Klein-Gunnewigk, wie Capacity on Demand in der Elektronikfertigung bereits heute umgesetzt werden kann und wie damit die Voraussetzung für eine kostenoptimierte Built-to-Order-Fertigung geschaffen wird. "Rückverfolgbarkeit beginnt mit der Leiterplattenfertigung" erläuterte Christian Gärtner, Verkaufsleiter bei Jenaer Leiterplatten GmbH. Traceability ist zu einem großen Begriff für alle an einer Wertschöpfungskette beteiligten Unternehmen geworden, besonders in sicherheitsrelevanten Anwendungsbereichen, wie Luft- oder Raumfahrt. In der Automobilindustrie und Medizintechnik wird eine detaillierte Rückverfolgbarkeit aller im Endprodukt verarbeiteten Komponenten gefordert. SRI Radio Systems GmbH setzte als eines der ersten Unternehmen auf eine professionelle Leiterplattenunterstützung im Bestücker. Christian Settele, seit 2003 Prozessverantwortlicher für den Bereich SMT Bestückung bei SRI, verdeutlichte in seinem Vortrag "VarioGrid in der Anwendung", dass hierfür mit VarioGrid das ideale Produkt und mit LTC der ideale Partner gefunden wurde. In enger Zusammenarbeit zwischen SRI und LTC wurde eine automatische Steuerung für den Einsatz von VarioGrid in Bestücksystemen entwickelt. Bis heute wurden bei SRI vier Pastendrucker, acht Bestücker und einige Handbestückungs-Arbeitsplätze damit ausgestattet. Im Mittelpunkt des Fachbeitrags von Mydata, "Zusammenhang zwischen flexiblem Pastenauftrag und Lötstellenqualität", stand die Jet-Drucktechnik als flexible Alternative zum Schablonendruck. In einer Fallstudie wurden die unterschiedlichen Volumen beim Jetprinting einerseits und Screenprinting andererseits dargestellt. Eine weitere Studie hob die Highlights mit der Problematik von QFBs und Billboarding hervor. Im Fokus standen hier die Möglichkeiten des Jetprinters. Außerdem wurden typische Probleme aufgezeigt und wie sich diese mit der neuen Technologie behandeln lassen.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1