Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 04 Dezember 2009

Chart: Dominanz in der europäischen EMS-Industrie

Die Produktion in den osteuropäischen Ländern wird von großen Unternehmen dominiert; Unternehmen, welche meist Teil der großen (globalen) EMS-Unternehmen sind. In Westeuropa sind vor allem kleine und mittelständische Unternehmen tätig. Schweden bildet hier jedoch eine Ausnahme – hier dominieren die großen, internationalen Unternehmen.
Die Grafik zeigt:
• Auf der x-Achse den Prozentsatz des gesamten EMS-Umsatzes für jedes Land, welcher von den großen EMS-Unternehmen (Umsatz > €50 Millionen) produziert wird.

• Entlang der y-Achse wird der prozentuale Anteil der internationalen EMS-Unternehmen am Gesamtumsatz in den Ländern angezeigt.

• Die Kreise zeigen den jeweiligen Gesamtumsatz pro Land.


Um die Grafik zu vereinfachen, wurden nicht alle europäischen Länder aufgenommen.

Die Dominanz der globalen EMS-Unternehmen
Die großen (internationalen) EMS-Unternehmen haben die Tschechische Republik, Ungarn und Polen für sich entdeckt und haben erfolgreich in diesen Ländern investiert. Der Marktforscher Klaus Pildal Management erklärte, dass 7 internationale EMS-Riesen die Industrie in diesen 3 Ländern dominieren; sie produzieren zwischen 74% und 95% des gesamten EMS-Umsatzes.

In Westeuropa dominieren die kleinen und mittelständischen Unternehmen. Die internationalen EMS-Riesen haben am Gesamtumsatz nur einen Anteil zwischen 4% und 23%. In Deutschland haben die großen EMS-Unternehmen einen Anteil von 44% an der gesamten EMS-Produktion (rund MEUR 5033 im Jahr 2008). Dabei entfällt jedoch nur ein Anteil von 4% auf die internationalen EMS-Unternehmen.

In Schweden sieht das Bild total anders aus. Wenige große EMS-Unternehmen stehen für rund 65% der gesamten EMS-Produktion im Land (internationale Unternehmen haben einen Anteil von 10%).

Frankreich steht bei den Hochlohnländern an zweiter Stelle. Es gibt viele kleine und mittelständische Unternehmen. Die großen EMS-Unternehmen haben an der Produktion einen Anteil von 37%, wobei die internationalen EMS-Riesen einen Anteil von 14% haben, erklärte der Marktforscher.

In Bezug auf den Gesamtumsatz innerhalb der EMS-Industrie nimmt die Tschechische Republik – hinter Deutschland – den zweiten Platz ein. an zweiter Stelle. Gegenüber anderen europäischen Ländern ist die Zahl der Beschäftigten hier jedoch deutlich niedriger (als z.B. in Schweden)

Offensichtlich gelingt es den (regionalen) europäischen EMS-Unternehmen sehr gut sich an die regionalen Rahmenbedingungen anzupassen, während die internationalen EMS-Riesen die Hochlohnländer verlassen und sich auf andere Regionen konzentrieren.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-2