Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 22 Juli 2009

Apple verkaufte 5,2 Millionen iPhones im 3Q

Apple verkaufte 5,2 Millionen iPhones im 3. Quartal - eine Steigerung von 626% gegen√ľber dem gleichen Quartal im letzten Jahr (mit 717.000 verkauften iPhones).
Die 3Q-Quartalszahlen enthalten jedoch nicht die Verkaufszahlen f√ľr das iPhone 3G (kam erst im Juli 2009 auf den Markt). Apple erkl√§rte, dass das Unternehmen bereits am ersten Verkaufswochenende √ľber 1 Million des neuen 3G-iPhone verkauft habe.

Apple verkaufte 2,6 Millionen Macintosh-Computer im 3Q (endete 27. Juni 2009) - ein Anstieg von 4% gegen√ľber dem vergleichbaren Quartal 2008; 10,2 Millionen iPods - ein R√ľckgang von 7% - und 5,2 Millionen iPhones - ein Anstieg von 626% zum vergleichbaren Quartal 2008.

"Wir produzieren derzeit unsere innovativsten Produkte und unsere Kunden reagieren darauf", erkl√§rte Steve Jobs, Apple's CEO. "Wir freuen uns sehr, dass √ľber 5,2 Millionen iPhones in diesem Quartal verkauft wurden und die Nutzer bereits im ersten Jahr mehr als 1,5 Milliarden Anwendungen aus unserem App Store heruntergeladen haben."

Apple pr√§sentierte die Finanzberichte f√ľr das 3Q/2009 (Ende 27. Juni 2009). Das Unternehmen erwirtschaftete einen Umsatz von $8,34 Milliarden und einen Netto-Quartalsgewinn von $1,23 Milliarden. (Diese Ergebnisse stehen im Vergleich zu einem Umsatz von $7,46 Milliarden und einem Netto-Quartalsgewinn von $1,07 Milliarden im Jahr zuvor.). Die Brutto-Marge betrug 36,3%, gegen√ľber 34,8% im 3Q/2008.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2