Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 26 Juni 2009

Glas-Mangel erhöht LCD-TV-Preise

Obwohl die Preise fĂŒr LCD-Panels (die bei Fernsehern verwendet werden) nun durch einen akuten Mangel an Glas steigen, wird dieses Defizit voraussichtlich vor der wichtigen Weihnachtszeit behoben sein, heisst es bei iSuppli.
WĂ€hrend der Phase des extremen Überangebots im 4Q/2008 hatten Glasproduzenten - fĂŒr große LCD-Panels - die ProduktionskapazitĂ€t bis Ende 2008 auf weniger als 50% der vollen Auslastung heruntergefahren, erklĂ€rte Sweta Dash, Senior Direktor (LCD-Research) bei iSuppli. Aus diesem Grund sind die Produzenten von diesen Panels nun nicht in der Lage die eigenen ProduktionskapazitĂ€ten anzuheben - trotz eines enormen Nachfrageanstiegs in China und anderen Regionen. Es wird erwartet, dass die weltweiten Preise fĂŒr großformatige LCD-Panels sind im Juni zum fĂŒnften Mal in Folge erhöhen werden. Allerdings wird diese Situation nicht von Dauer sein. Die Preise fĂŒr fast alle GrĂ¶ĂŸen der LCD-TV-Panels werden im September den höchsten Punkt erreichen und dann einen RĂŒckgang erleben, der sich durch den Rest des Jahres 2009 ziehen wird - bis ins Jahr 2010. "Wenn die LCD-TV Hersteller auch nur annĂ€hernd ihre Verkaufsziele fĂŒr das Jahr 2009 erreichen wollen, dann werden sie eine aggressive Preispolitik wĂ€hrend der Weihnachtszeit betreiben mĂŒssen", erklĂ€rte Riddhi Patel, Principal Analyst (Television) bei iSuppli. "Sollte dies nicht eintreffen, dann wird der Umsatz in diesem Jahr weit hinter den Prognosen liegen." Preise fĂŒr 32-Zoll-720p (progressiv) Scan-LCD-TVs werden wahrscheinlich mit einem RĂŒckgang auf $480 im November (Durchschnittspreis im Juni: $634) rechnen mĂŒssen, was sich wiederum auf die Angebotspreise der HĂ€ndler auswirken wird. FĂŒr 42-Zoll-Full High-Definition (HD) oder 1080p-Sets werden die Preise im November $628 fallen (von $856 im Juni). Abbildung 1 zeigt die Trends fĂŒr die Preisgestaltung der beliebtesten GrĂ¶ĂŸen bei LCD-TVs. Priceless Pricing WĂ€hrend LCD-TV-Kunden mehr Aufmerksamkeit auf Faktoren wie BildqualitĂ€t legen, sind Preise nach wie vor ein wichtiges Element im Kunden bei der Kaufentscheidung zu beeinflussen. Dieses PhĂ€nomen wurde in diesem Monat deutlich; da im April und Mai sogenannte Price-Deals angesagt waren, sind die Verkaufszahlen etwas herunter gegangen. "Sobald der Price-Deals vom Tisch waren, ging auch die Nachfrage zurĂŒck", erklĂ€rte Herr Patel. Preise sind der SchlĂŒsselfaktor fĂŒr Verbrauchern ein bestimmtes LCD-TV-Modell an Freunde oder Familienangehörige zu empfehlen, zeigt die US-TV-Consumer Preference Analysis von iSuppli. "Die Verbraucher können sich zudem immer besser mit dem Kauf von LCDs von Internet-EinzelhĂ€ndler und grossen Verkaufsketten anfreunden und sind besorgt, fĂŒr ein GerĂ€t zu viel zahlen zu mĂŒssen", erklĂ€rte Herr Patel weiter. "Diese GeschĂ€fte bieten niedrigere Preise als die traditionellen Elektronik-FachgeschĂ€ften." iSuppli erhöhte kĂŒrzlich die 2009-Verkaufsprognose bei LCD-TVs auf 123 Millionen GerĂ€te (von 110 Millionen); wie in Abbildung 2 gezeigt. Pain in the Glas In der Zwischenzeit muss der LCD-Panel-Markt auch weiterhin mit dem Thema Glas-Mangel kĂ€mpfen. Im Gegensatz zu einigen Rohstoffen, deren Produktion schnell hochgefahren werden kann um VerĂ€nderungen bei der Nachfrage zu kompensieren, braucht es Zeit fĂŒr das Wiederhochfahren von Glasmanufakturen. AbhĂ€ngig von der Entscheidung wie weit der Glasofen heruntergefahren wurde, kann es 1 bis 6 Monate dauern, bis die Produktion wieder voll hochgefahren ist. Aus diesem Grund erwartet iSuppli, dass der Glas-Mangel nicht vor September behoben sein wird.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-2