Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 26 Juni 2009

Glas-Mangel erhöht LCD-TV-Preise

Obwohl die Preise für LCD-Panels (die bei Fernsehern verwendet werden) nun durch einen akuten Mangel an Glas steigen, wird dieses Defizit voraussichtlich vor der wichtigen Weihnachtszeit behoben sein, heisst es bei iSuppli.

Während der Phase des extremen Überangebots im 4Q/2008 hatten Glasproduzenten - für große LCD-Panels - die Produktionskapazität bis Ende 2008 auf weniger als 50% der vollen Auslastung heruntergefahren, erklärte Sweta Dash, Senior Direktor (LCD-Research) bei iSuppli. Aus diesem Grund sind die Produzenten von diesen Panels nun nicht in der Lage die eigenen Produktionskapazitäten anzuheben - trotz eines enormen Nachfrageanstiegs in China und anderen Regionen. Es wird erwartet, dass die weltweiten Preise für großformatige LCD-Panels sind im Juni zum fünften Mal in Folge erhöhen werden. Allerdings wird diese Situation nicht von Dauer sein. Die Preise für fast alle Größen der LCD-TV-Panels werden im September den höchsten Punkt erreichen und dann einen Rückgang erleben, der sich durch den Rest des Jahres 2009 ziehen wird - bis ins Jahr 2010. "Wenn die LCD-TV Hersteller auch nur annähernd ihre Verkaufsziele für das Jahr 2009 erreichen wollen, dann werden sie eine aggressive Preispolitik während der Weihnachtszeit betreiben müssen", erklärte Riddhi Patel, Principal Analyst (Television) bei iSuppli. "Sollte dies nicht eintreffen, dann wird der Umsatz in diesem Jahr weit hinter den Prognosen liegen." Preise für 32-Zoll-720p (progressiv) Scan-LCD-TVs werden wahrscheinlich mit einem Rückgang auf $480 im November (Durchschnittspreis im Juni: $634) rechnen müssen, was sich wiederum auf die Angebotspreise der Händler auswirken wird. Für 42-Zoll-Full High-Definition (HD) oder 1080p-Sets werden die Preise im November $628 fallen (von $856 im Juni). Abbildung 1 zeigt die Trends für die Preisgestaltung der beliebtesten Größen bei LCD-TVs. Priceless Pricing Während LCD-TV-Kunden mehr Aufmerksamkeit auf Faktoren wie Bildqualität legen, sind Preise nach wie vor ein wichtiges Element im Kunden bei der Kaufentscheidung zu beeinflussen. Dieses Phänomen wurde in diesem Monat deutlich; da im April und Mai sogenannte Price-Deals angesagt waren, sind die Verkaufszahlen etwas herunter gegangen. "Sobald der Price-Deals vom Tisch waren, ging auch die Nachfrage zurück", erklärte Herr Patel. Preise sind der Schlüsselfaktor für Verbrauchern ein bestimmtes LCD-TV-Modell an Freunde oder Familienangehörige zu empfehlen, zeigt die US-TV-Consumer Preference Analysis von iSuppli. "Die Verbraucher können sich zudem immer besser mit dem Kauf von LCDs von Internet-Einzelhändler und grossen Verkaufsketten anfreunden und sind besorgt, für ein Gerät zu viel zahlen zu müssen", erklärte Herr Patel weiter. "Diese Geschäfte bieten niedrigere Preise als die traditionellen Elektronik-Fachgeschäften." iSuppli erhöhte kürzlich die 2009-Verkaufsprognose bei LCD-TVs auf 123 Millionen Geräte (von 110 Millionen); wie in Abbildung 2 gezeigt. Pain in the Glas In der Zwischenzeit muss der LCD-Panel-Markt auch weiterhin mit dem Thema Glas-Mangel kämpfen. Im Gegensatz zu einigen Rohstoffen, deren Produktion schnell hochgefahren werden kann um Veränderungen bei der Nachfrage zu kompensieren, braucht es Zeit für das Wiederhochfahren von Glasmanufakturen. Abhängig von der Entscheidung wie weit der Glasofen heruntergefahren wurde, kann es 1 bis 6 Monate dauern, bis die Produktion wieder voll hochgefahren ist. Aus diesem Grund erwartet iSuppli, dass der Glas-Mangel nicht vor September behoben sein wird.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.16 17:51 V14.3.11-2