Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 17 November 2008

Schweizer Electronic mit guter Zwischenbilanz für 3Q

In der Zwischenmitteilung für unsere Aktionäre zum 3. Quartal 2008, meldet der Leiterplatten-Produzent ein Umsatzwachstum von 20,4%.
Auch im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2008 haben wir unseren Wachstumskurs erfolgreich fortgesetzt - trotz rückläufiger Konjunktur und entgegen dem Branchentrend konnten wir unsere Umsatzprognose zum 30.09.2008 übererfüllen. Auch die operative Ertragslage hat sich aufgrund der eingeleiteten Maßnahmen deutlich verbessert und liegt über unserer Prognose.

Markteintritt in die Industrieelektronik erfolgreich fortgesetzt
Das dritte Quartal verlief für die Schweizer Electronic trotz des äußerst herausfordernden Marktumfelds sehr erfolgreich. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahresquartal um 20,4% auf 23 Mio. €.

Im Segment Industrieelektronik, innerhalb dessen wir das stärkste Wachstum mit unseren Kunden aus der Photovoltaikindustrie realisieren konnten, haben wir den Quartalsumsatz mit 10,1 Mio. € im Vergleich zur Vorjahresperiode mehr als verdoppelt. Die Umsatzentwicklung in den einzelnen Quartalen des laufenden Jahres stellt sich wie folgt dar: Q1 / 21,6 -- Q2 / 22,4 -- Q3 / 23,0 (in Millionen EUR).

Weiterhin guter Auftragseingang und -bestand
Unsere Kunden orderten im 3. Quartal 2008 Produkte im Wert von 21,7 Mio. EUR. Dies entspricht einer Steigerung um 8% im Vergleich zum 3. Quartal 2007. Der Auftragsbestand zum 30.09.2008 beträgt 57,2 Mio. EUR (30.09.2007: 45,8 Mio. EUR).

Ertrags- und Finanzlage
Unsere operative Ertragslage hat sich im Jahr 2008 deutlich verbessert. Die Ertragsentwicklung (EBIT vor Sondereinflüssen) in den einzelnen Quartalen des laufenden Jahres stellt sich wie folgt dar: Q1 / -1,1 -- Q2 / -0,2 -- Q3 / 1,9 (in Millionen EUR). Unsere Finanz- und Liquiditätslage ist weiterhin solide.

Ausblick
Es ist in der gegenwärtigen wirtschaftlichen Lage, die aufgrund der amerikanischen Hypothekenkrise und der Finanzmarktkrise extrem angespannt ist, sehr schwierig, verlässliche Aussagen über den Verlauf des gesamten aktuellen Geschäftsjahres zu machen. Schweizer Electronic wird, wenn notwendig, flexibel auf weitere wirtschaftliche Verwerfungen reagieren. Die Zeichen für einen schwerwiegenden Nachfrageeinbruch in der Automobilindustrie sind jedenfalls unverkennbar. Schweizer Electronic kann sich diesem Abwärtstrend kaum entziehen, so dass wir gegenwärtig nicht davon ausgehen, den hohen Gesamtabsatz der vergangenen Quartale in den kommenden zwei Quartalen erreichen zu können.

Wir gehen die Herausforderungen einer zunehmend schwächeren Wirtschaftslage proaktiv an. Dazu gehören das aktive Management der Auslastungssituation, weitere Einsparungen in allen Bereichen, zusätzliche massive Vertriebsanstrengungen, die Anpassung des Personalbestandes durch die kurzfristige Beendigung von Leiharbeitsverhältnissen und befristeten Verträgen sowie die Einführung von Kurzarbeit ab November 2008.

Gleichwohl eröffnet unsere Positionierung als Zulieferer in die Photovoltaikindustrie, einem Teilbereich unseres Segments Industrieelektronik, gute Chancen, an den hohen Wachstumsraten bei erneuerbaren Energien teilzuhaben und Absatzeinbußen in anderen Segmenten entgegenzuwirken.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.04.26 15:08 V9.5.0-1