Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 13 November 2008

AT&S bestätigt nun Gerüchte um Kündigungswelle

Der österreichische Hersteller von Leiterplatten hat nun die Gerüchte um eine bevorstehende Kündigungswelle in Presseberichten bestätigt.
Aufsichtsratschef Hannes Androsch hat nun die Gerüchte über einen massiven Stellenabbau beim Unternehmen bestätigt, meldet der ORF. Herr Androsch hat nun ebenfalls 'strukturelle Anpassungen' für den Standort Leoben-Hinterberg bestätigt. Diese wurden bereits im kürzlich veröffentlichten Finanzbericht nicht mehr ausdrücklich ausgeschlossen.

Man müsse nun handeln um Schlimmeres zu verhindern, wird Herr Androsch in diesem Bericht zitiert. Zudem wolle man neue Geschäftsfelder erschließen. Ein Sozialplan für die betroffenen Mitarbeiter sei unausweichlich. Vor allem die Automobilkrise wird als Grund für den Abbau angegeben. Gerüchten zu Folge sind rund 350 Mitarbeiter betroffen (davon 200 Stammarbeiter), offizielle Zahlen gibt es jedoch noch nicht. Diese sollen nach dem Abschluss von Kundengesprächen bestätigt werden, wenn man die Kapazitätsanforderungen für 2009 kenne.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-1