Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 28 August 2008

Bosch wird 2008 Outsourcing an EMS-Anbieter erweitern

Bosch soll die Zahl seiner Outsourcing-Verträge an EMS-Dienstleister in diesem Jahr deutlich erhöhen. Vor allem EMS-Dienstleister in Taiwan sollen von diesem Trend profitieren.

Das Unternehmen wird zudem den Ausbau seines Taiwan Center for Internet Protocol (IP) Surveillance Cameras weiter vorantreiben, berichtet CENS. Bosch hat zudem im vergangenen Jahr Aufträge für rund €100 Millionen an EMS-Dienstleister in Taiwan vergeben, geht der Bericht weiter. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 271 000 Bosch-Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von €46,3 Milliarden. Rund 60% der Einnahmen wurden im Bereich Automobil-Komponenten erwirtschaftet. Nach dem Erwerb von Extreme of Kanada in diesem Jahr, konnte das Unternehmen die Verkaufszahlen im Bereich Security-Surveillance deutlich steigern und konnte zudem eine größere Diversifizierung durch anderer wichtige Akquisitionen erreichen. Die Niederlassung in Taiwan wurde im Oktober 2006 mit rund 40 Mitarbeitern eröffnet. Es wird erwartet, dass die Zahl der Mitarbeiter bis 2010 auf rund 100 ansteigen wird.
Weitere Nachrichten
2019.12.03 22:29 V14.8.2-1