Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© AT&S
Leiterplatten |

Wie kann Europa seine Leiterplattenindustrie retten?

Der EIPC ruft dazu auf, einen offenen Brandbrief an die Regierungschefs zu unterzeichnen, in dem ausdrücklich Unterstützung für die europäische Leiterplattenindustrie gefordert wird - unter anderem in Form von direkter finanzieller Hilfe, Zugang zu international wettbewerbsfähigen Energiepreisen, Erleichterung von Bankgarantien zur Unterstützung von Investitionsausgaben, günstigen Darlehen und Steuererleichterungen.

Die Pandemie hat die Bedeutung der Halbleiterindustrie deutlich gemacht, und die EU-Politiker haben händeringend nach einer Lösung gesucht, um die Produktion wieder nach Europa zu holen. Allerdings wurde in Brüssel nicht erkannt, welch entscheidende Rolle die Leiterplatten spielen. Die Leiterplatte ist ein wesentlicher Bestandteil fast aller elektronischen Produkte. Selbst wenn es Europa gelingen sollte, ein gesundes Maß an heimischer Halbleiterproduktion aufzubauen, stellt sich die Frage, wohin diese Halbleiter gehen sollen.

„Wir glauben, dass unsere europäischen Regierungen dringend Maßnahmen ergreifen müssen, um unsere heimische PCB-Produktion zu unterstützen und das reale Risiko zu mindern, dass sie unter die kritische Masse schrumpft und unrentabel wird", schreibt der EIPC in dem offenen Brief und fordert Stellung zu beziehen.

Wie kann Abhilfe geschaffen werden?

  • Setzen Sie sich erstens bei den lokalen Regierungen dafür ein und tragen Sie dazu bei, das Bewusstsein für die wichtige Rolle zu schärfen, die Leiterplatten bei der Versorgung der europäischen Verteidigungs- und Luft- und Raumfahrtindustrie spielen. 
     
  • Fordern Sie die lokale Beschaffung von Leiterplatten für Erstausrüster (OEMs), insbesondere bei hochwertigen und hochzuverlässigen Anwendungen, und betonen Sie, dass die Funktionalität und Zuverlässigkeit von Leiterplatten eine enge Zusammenarbeit zwischen Designer und Hersteller erfordert. 
     
  • Weiterhin Unterstützung der EU bei der Lobbyarbeit zur Abschaffung der Strafzölle auf importierte Rohstoffe, die die inländische Produktion benachteiligen und die Einfuhr hochwertigerer Leiterplatten von außerhalb der EU fördern.

Die Chip-Gesetze sind die Reaktion der EU und der USA, die das Risiko erkannt haben, das mit ihrer Abhängigkeit von China bei Halbleitern verbunden ist. In den USA wurde der überparteiliche Protecting Circuit Boards and Substrates Act of 2023 eingebracht, der die mit dem CHIPS Act begonnene Arbeit zu Ende bringen soll, indem er Anreize für Investitionen in die heimische Leiterplattenindustrie schafft. Der Gesetzentwurf wird als notwendige Folgemaßnahme des CHIPS-Gesetzes angesehen, denn ohne eine vertrauenswürdige, zuverlässige inländische Quelle für Leiterplatten und Substrate können Computerchips nicht mit elektronischen Endgeräten verbunden werden. In Europa gibt es jedoch nichts Vergleichbares.

Die Rechnung ist einfach: Wenn das EU-Chipgesetz seinen Zweck erfüllen soll, nämlich die Förderung der technologischen Souveränität und die Verringerung der Sicherheitsrisiken einer instabilen Lieferkette, dann müssen auch Leiterplatten einbezogen werden.

Wie bereits berichtet, wurden sowohl die US-amerikanischen als auch die europäischen Leiterplattenhersteller in den vergangenen Jahrzehnten von asiatischen Leiterplattenherstellern verdrängt und überflügelt. Im Jahr 2000 betrug der Anteil der inländischen Leiterplattenherstellung in Europa 16 Prozent des Weltmarktes; bis 2022 war diese Zahl auf 2,3 Prozent gesunken. Im Jahr 2000 gab es in Europa 555 Leiterplattenhersteller, 2015 war diese Zahl auf 247 gesunken - 2021 wird sie nur noch 171 betragen.

Angesichts der aktuellen Entwicklung der europäischen Leiterplattenindustrie hat Evertiq Alun Morgan, den Präsidenten des EIPC, als Hauptredner zur Evertiq Expo am 20. Juni 2024 in Berlin eingeladen, um über die schwierige Lage der Branche zu sprechen.

In seinem Vortrag wird er einen Überblick über die Makroökonomie geben und aktuelle und zukünftige globale Risikofaktoren hervorheben, bevor er sich auf den europäischen Leiterplattenmarkt und seine Trends konzentriert. Die europäischen Einkaufsmanagerindizes werden ebenso erörtert wie Technologie- und Markttrends, bevor er mit einem globalen und europäischen Geschäftsausblick abschließt.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2