Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Northvolt
Elektronikproduktion |

Northvolt entwickelt Natrium-Ionen-Batterie

Der schwedische Batteriehersteller Northvolt hat nach eigenen Angaben einen Durchbruch bei der Entwicklung einer Natrium-Ionen-Batterie erzielt, mit der die Abhängigkeit von langen Lieferketten minimiert werden könnte. Die Natrium-Ionen-Batterie von Northvolt wurde entwickelt, um kosteneffiziente und nachhaltige Energiespeichersysteme weltweit auszubauen.

Wie es in einer Mitteilung heißt, wurde die Zelle im Forschungs- und Entwicklungszentrum des Unternehmens in Västerås in Schweden auf eine Energiedichte von über 160 Wattstunden pro Kilogramm validiert. Laut Northvolt ist die Zelle sicherer, kostengünstiger und nachhaltiger als herkömmliche Nickel-, Mangan- und Kobalt- (NMC) oder Eisenphosphat- (LFP) Chemikalien und wird mit Mineralien wie Eisen und Natrium hergestellt, die auf den Weltmärkten reichlich vorhanden sind. Das Projekt basiert auf einer "Hard Carbon Anode" und einer "Prussian White Kathode" und ist frei von Lithium, Nickel, Kobalt und Graphit. Northvolt erklärt weiter, dass das Unternehmen plant, als erstes Batterien auf "Prussian White"-Basis zu industrialisieren und auf den kommerziellen Markt zu bringen.

„Die Welt hat große Hoffnungen in die Natrium-Ionen-Batterie gesetzt, und ich freue mich sehr, dass wir eine Technologie entwickelt haben, die ihren breiten Einsatz zur Beschleunigung der Energiewende ermöglichen wird. Dies ist ein wichtiger Meilenstein für das Marktangebot von Northvolt, aber eine Batterietechnologie wie diese ist auch entscheidend für das Erreichen der globalen Nachhaltigkeitsziele, indem sie die Elektrifizierung weltweit kosteneffizienter, nachhaltiger und zugänglicher macht", sagt Peter Carlsson, CEO und Mitbegründer von Northvolt. 

Die Natrium-Ionen-Technologie, die zusammen mit dem Forschungspartner Altris entwickelt wurde, soll die Grundlage für die Energiespeicherlösungen der nächsten Generation von Northvolt bilden. Die niedrigen Kosten und die Sicherheit bei hohen Temperaturen machen die Technologie besonders attraktiv für Energiespeicherlösungen in aufstrebenden Märkten wie Indien, dem Nahen Osten und Afrika. 

Die Technologie könne auch mit lokal beschafften Materialien hergestellt werden, was einen Weg für die Entwicklung neuer regionaler Batterieproduktionskapazitäten eröffne - völlig unabhängig von den traditionellen Batterie-Wertschöpfungsketten.

„Unsere Natrium-Ionen-Technologie bietet die erforderliche Leistung, um eine Energiespeicherung mit längerer Laufzeit als alternative Batteriechemien zu geringeren Kosten zu ermöglichen und eröffnet damit neue Wege für den Einsatz erneuerbarer Energieerzeugung. Allein das Potenzial der Natrium-Ionen-Technologie auf diesem Markt wird einen enormen Einfluss auf die weltweite Elektrifizierung haben", so Peter Carlsson abschließend.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.02.13 16:53 V22.3.28-1
Anzeige
Anzeige