Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Bosch Elektronikproduktion | 27 Oktober 2022

Bosch baut jetzt Elektromotoren in South Carolina

Bosch hat in den USA mit der Produktion von Elektromotoren begonnen. Ein Teil der Produktion im Werk in Charleston im Bundesstaat South Carolina sei im Oktober angelaufen, teilt der Autozulieferer mit.

Darüber hinaus plant das Unternehmen, mehr als 260 Millionen US-Dollar in den weiteren Ausbau der Produktion von Elektrifizierungsprodukten an diesem Standort zu investieren, wodurch bis 2025 mindestens 350 neue Arbeitsplätze entstehen sollen. Die Erweiterung soll bis Ende 2023 in Betrieb genommen werden.

„Wir haben unser Elektrifizierungsgeschäft weltweit und hier in der nordamerikanischen Region ausgebaut. Wir haben dabei mehr als 6 Milliarden Dollar in die Entwicklung der Elektromobilität investiert und im Jahr 2021 haben unsere weltweiten Aufträge für Elektromobilität zum ersten Mal die Marke von 10 Milliarden Dollar überschritten. Die lokale Produktion trägt dazu bei, die regionalen Elektrifizierungsstrategien unserer Kunden voranzutreiben und die Marktnachfrage nach Elektrifizierung weiter zu unterstützen“, sagt Mike Mansuetti, President Bosch in North America.

Die Produktion von Elektromotoren am Standort Charleston erstreckt sich über rund 200.000 Quadratmeter in einem bestehenden Gebäude auf dem Bosch-Campus in Charleston. Der neue Montagebereich umfasst die Fertigung von Rotoren und Statoren sowie die Endmontage des Elektromotors.

Bosch hat weiter in seine Präsenz in South Carolina investiert. Um die Vision einer nachhaltigen Mobilität voranzutreiben, hatte Bosch schon im August die Produktion von Brennstoffzellenstapeln in Anderson, South Carolina, angekündigt. 

Anzeige
Anzeige
2022.11.15 00:19 V20.10.16-2
Anzeige
Anzeige