Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SEMI Analysen | 30 September 2022

Ausgaben für Fab-Ausrüstung erreichen 2022 Allzeithoch

SEMI erwartet, dass die weltweiten Ausgaben für Fab-Equipment für Front-End-Anlagen im Jahr 2022 im Vergleich zum Vorjahr um etwa 9 Prozent auf ein neues Allzeithoch von 99 Milliarden US-Dollar steigen werden.

„Nach dem Erreichen eines Rekordniveaus im Jahr 2022 wird der globale Markt für Fab-Equipment im nächsten Jahr voraussichtlich gesund bleiben, angetrieben durch neue Fabs und Upgrade-Aktivitäten", so Ajit Manocha, Präsident und CEO von SEMI, in einer Pressemitteilung.

Es wird erwartet, dass Taiwan im Jahr 2022 mit einem Anstieg der Investitionen um 47 Prozent auf 30 Milliarden US-Dollar an der Spitze der Ausgaben für Produktionsanlagen stehen wird, gefolgt von Korea mit 22,2 Milliarden US-Dollar, was einem Rückgang von 5,5 Prozent entspricht und China mit 22 Milliarden US-Dollar, ein Rückgang von 11,7 Prozent gegenüber dem Höchststand des vergangenen Jahres. 

Für Europa und den Nahen Osten werden in diesem Jahr rekordverdächtige Ausgaben in Höhe von 6,6 Milliarden US-Dollar prognostiziert, was einem Anstieg von 141 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht, obwohl die Ausgaben vergleichsweise geringer sind als in anderen Regionen. Die starke Nachfrage nach fortschrittlichen HPC-Technologien (High Performance Computing) treibe die Ausgaben in dieser Region in die Höhe. Auch in Nord- und Südamerika sowie in Südostasien werden bis 2023 rekordhohe Investitionen erwartet.

Der SEMI World Fab Forecast-Bericht zeigt, dass sich der weltweite Kapazitätsanstieg im Jahr 2022 auf fast 8 Prozent beläuft und 7,7 Prozent erreicht, nach einem Anstieg von 7,4 Prozent im Jahr 2021. Die Industrie für Fabrikationsanlagen verzeichnete zuletzt 2010 eine jährliche Wachstumsrate von 8 Prozent, als sie 16 Millionen Wafer pro Monat (200-mm-Äquivalente) erreichte - fast die Hälfte der für 2023 prognostizierten 29 Millionen Wafer pro Monat (200-mm-Äquivalente). Es wird erwartet, dass sich das Kapazitätswachstum im Jahr 2023 fortsetzt und um 5,3 Prozent zunimmt.

Kapazitätserweiterungen in 167 Fabriken und Produktionslinien werden 2022 mehr als 84 Prozent der Ausrüstungsausgaben ausmachen, ein Anteil, der im nächsten Jahr auf 79 Prozent sinken dürfte, da 129 bekannte Fabriken und Linien ihre Kapazitäten erweitern. Wie erwartet, wird der Foundry-Sektor mit einem Anteil von 53 Prozent den größten Teil der Ausrüstungsausgaben in den Jahren 2022 und 2023 ausmachen, gefolgt vom Speicherbereich mit 32 Prozent im Jahr 2022 und 33 Prozent im Jahr 2023. Auf diese beiden Sektoren entfallen auch die größten Kapazitätserweiterungen.

Anzeige
Anzeige
2022.11.15 00:19 V20.10.16-2