Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© tecnotron elektronik gmbh Elektronikproduktion | 30 August 2022

tecnotron passt Technik neuen Herausforderungen an

Der Elektronik-Komplett-Dienstleister tecnotron investiert in den Bereichen Fertigung und Logistik weiter in neue Technik. Zu den letzten Neuanschaffungen zählen zwei automatische optische Inspektionssysteme, eine innovative Lösung für das selektive Kleben von Bauteilen sowie ein neuer Trockenschrank und ein Röntgenzählgerät.

tecnotron setzt dabei in der Fertigung auf die zukunftsweisende inline 3D-AOI-Prüftechnologie. Die beiden neuen Inspektionssysteme ermöglichten einen hohen Grad an Prozesskontrolle. Mit vier Schrägblickkameras ist eine Inspektion in 360 1°-Schritten möglich. Durch die hohe optische Qualität würden Pseudofehler bedeutend reduziert.

Auch beim Thema Bauteilklebung werde auf eine innovative Lösung gesetzt. Während traditionelle Systeme den Kleber meist von oben nach unten, relativ großflächig und direkt auf die Platine aufbringen, trage der neue Glue Feeder den Klebstoff von unten und berührungslos direkt auf das Bauelement auf. Damit sei dieses Verfahren präziser.

Gleichzeitig rüstet tecnotron das Lager mit seinen rund 13.000 Bauteilen auf. So verfüge der neue Trockenschrank über eine Heiz- und Kühlfunktion und schütze feuchtigkeitsempfindliche Komponenten und Leiterplatten zuverlässig und langfristig. Bereits seit vergangenem Jahr sei bei tecnotron ein kontaktloser Röntgenzähler im Einsatz, der den Zählprozess beschleunige und die Bestandsgenauigkeit deutlich erhöhe.

Anzeige
Anzeige
2022.09.26 11:32 V20.8.33-1
Anzeige
Anzeige