Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© BMZ Group Elektronikproduktion | 07 Oktober 2021

BMZ produziert Batteriesystem für Elektroauto Microlino

Die BMZ Group und das Schweizer Unternehmen Micro Mobility Systems kooperieren bei der Fertigung des Leichtelektromobils Microlino. BMZ hat die in den Unterboden des Microlino integrierte Lithium-IonenBatterie designt und entwickelt und ist Exklusivpartner für die noch diesen Herbst anlaufende Serienproduktion.

Der Microlino wird ab diesem Jahr in der Schweiz, ab 2022 auch in Deutschland ausgeliefert. Der Microlino solle die Bedürfnisse des modern-urbanen Lifestyles bedienen, heißt es in einer Pressemitteilung. Zudem ziele man auf eine preisbewusste Zielgruppe ab. Der Zweisitzer hat eine Reichweite von bis zu 230 Kilometern. Zur Markteinführung geht der Microlino Ende 2021 mit einer 10,5 kWh Batterie von BMZ auf den Schweizer Markt. Danach folgt die Expansion nach Deutschland, Frankreich und Italien. Mittelfristig werden Varianten mit 6 kWh und 14 kWh folgen. Alle geplanten Varianten des Microlino fallen damit in die Kategorie Leichtelektromobil der Fahrzeugklasse L7e. Die weltweit agierende BMZ Group arbeitet hierbei länderübergreifend am Projekt Microlino. Während die Batterie in Deutschland entwickelt und produziert wird, kümmert sich BMZ China um den On-Board Charger. „Die Kooperation mit Microlino passt genau zum Geist der BMZ Unternehmenstätigkeit, da sie für modernen Lifestyle und Pioniergeist mit höchsten Qualitätsansprüchen als wichtiger Beitrag zur Energiewende steht“, sagt Sven Bauer, CEO, Founder und Eigentümer der BMZ Group. „Mit BMZ haben wir genau den richtigen Partner für unser Batteriesystem. Es gibt wohl keinen Hersteller mit mehr Erfahrung bei Batteriesystemen für Mikromobilität und Sonderfahrzeuge als BMZ“, so Oliver Ouboter, Mitgründer der Micro Mobility Systems AG.
Anzeige
2021.10.14 17:14 V18.25.1-1