Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 22 Oktober 2007

Toshiba Regensburg: Trotz Werkschließung 300 Jobs gerettet

Toshiba hatte im Januar angek├╝ndigt die Fertigung, Logistik und Reparatur von Notebooks in Regensburg noch in diesem Jahr zu schlie├čen. Dadurch sollten 250 der bisher 400 Arbeitspl├Ątze wegfallen. Jetzt wurden zumindest 300 Jobs gerettet.
Trotz Schlie├čung des Notebook-Werks von Toshiba in Regensburg k├Ânnen 300 Besch├Ąftigte des Computerherstellers weiterhin in Regensburg arbeiten. 120 Mitarbeiter kommen bei den Firmen unter, an die die Laptopfertigung abgegeben wird. 180 weitere Besch├Ąftigte k├Ânnen bei Toshiba bleiben, da einige Unternehmensbereiche wie Entwicklung, Qualit├Ąt und Planung bei Toshiba Regensburg erhalten bleiben sollen. Insgesamt 25 Mitarbeiter haben bereits Jobs in anderen Betrieben gefunden. F├╝r die restlichen rund 75 Mitarbeiter, f├╝r die keine Stelle gefunden wurde, wird eine Auffanggesellschaft gegr├╝ndet.
Weitere Nachrichten
2019.01.11 20:28 V11.10.27-2