Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 17 Oktober 2007

Loxxess eröffnet neues Logistikzentrum für Siemens

Loxxess hat im bayerischen Ebermannsdorf ein neues Logistikzentrum eröffnet, das die Produktionsversorgung der Siemens-Werke in Amberg und Cham in Ostbayern übernimmt.
Der Logistikdienstleister hat dazu im ersten Bauabschnitt rund sieben Millionen Euro investiert. Der zweite Bauabschnitt ist bereits beschlossene Sache“, sagt Claus-Peter Amberger, Geschäftsführungsmitglied des Logistikdienstleisters. „Wir werden nochmals drei Millionen Euro investieren und weitere 4000 Quadratmeter Logistikfläche schaffen.“ Diese Erweiterung soll Mitte 2008 in Betrieb gehen.

Loxxess hatte mit der Produktionsversorgung der zwei Werke bereits im Jahr 2005 am Standort Hirschau begonnen. Damals waren etwa 18.000 Plätze für Kleinladungsträger (KLT), 2000 Palettenstellplätze und 16.000 Lieferungen pro Monat nötig. Inzwischen ist der Bedarf auf etwa 35.000 KLT-Plätzen und 28.000 Lieferungen pro Monat angestiegen. Damit hat sich der Bedarf im KLT-Lager in zwei Jahren fast verdoppelt, was die Kapazität des ursprünglichen Logistikzentrums sprengte.

Für das neue Logistikzentrum hat Loxxess auf einem 18.000 Quadratmeter großen Areal ein automatisiertes KLT-Lager mit einer Kapazität von 45.000 KLT-Plätzen und ein Palettenlager mit 3000 Plätzen errichten lassen. Loxxess will den neuen Standort auch für andere Kunden nutzen und hat für weitere Bauabschnitte eine Kapazitätserweiterung auf bis zu 130.000 KLT-Plätze und weitere 8000 Quadratmeter Logistikfläche eingeplant.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2018.08.20 15:56 V10.1.0-1