Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Microchip Technology Produkte | 05 Oktober 2020

Stromsparenden Treiber für animierte Bildschirme in batteriebetriebenen Geräten

Energieeffiziente MCUs mit stromsparender Peripherie, Hardware-Sicherheit und sicheren Code-Schutz.

Das ist eine Produktankündigung von Microchip Technology Inc.. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Entwickler batteriebetriebener und anderer stromsparender Geräte mit und ohne LC-Display können jetzt mithilfe neuer PIC® eXtreme Low Power (XLP-)Mikrocontroller (MCUs) von Microchip Technology (Nasdaq: MCHP) problemlos eine Reihe innovativer Funktionen hinzufügen. Die MCUs der Serien PIC24F GU/GL sind mit 14 Arten Core-unabhängiger Peripherie (CIPs) ausgestattet, die zur Energieeinsparung unabhängig von der CPU betrieben werden, z.B. eine CIP namens LCD mit autonomer Animation. Die meisten Display-Anwendungen umfassen bestimmte, häufig verwendete Animationen, z.B. den regelmäßigen Wechsel zwischen Anzeige und Blinken von Pixel, um den Betrieb anzuzeigen. Durch den integrierten LCD-Treiber mit autonomer Animation lassen sich die meisten dieser einfachen Animationsroutinen von der CPU auslagern, so dass Animationen auch im Doze-, Idle- oder Sleep-Modus möglich sind, um eine optimale Energieeinsparung zu erzielen. Um das Design solcher Display-Schnittstellen zu vereinfachen, werden die neuen MCUs über den MPLAB® Code Configurator (MCC) unterstützt. Diese grafische Programmierumgebung mit LC-Display-Designer hilft dabei, die sorgfältige und zeitaufwändige Zuordnung der Pins und Segmente zu vermeiden. „Die neueste Serie von PIC-MCUs bietet neue Hardware-Funktionen, die die hohe Leistungsfähigkeit bei geringem Stromverbrauch, den Code-Schutz und den zuverlässigen Betrieb in verschiedensten Anwendungen verbessern“, so Joe Thomsen, Vice President der MCU16 Business Unit bei Microchip. „Diese skalierbaren Bausteine ermöglichen Anwendungen von stromsparenden Cloud-vernetzten IoT-Knoten und Sensorsystemen bis hin zu Automotive-, Consumer- und Automatisierungstechnik und helfen Entwicklern, ihren Designs auf einfache Weise Displays, Robustheit und Sicherheit hinzuzufügen.“ Die neuen MCUs sind auch so konzipiert, dass sich die Sicherheit einer Anwendung einfach verbessern lässt – unabhängig davon, ob diese mit dem Internet verbunden oder ein eigenständiges System ist. Microchips Sicherheits-Flash-Schutz CodeGuard™ ermöglicht die Segmentierung des Speichers in Boot- und allgemeine Segmente, um Speicherzugriffsbeschränkungen einzuführen. Der Flash-Speicher lässt sich über Microchips In-Circuit Serial Programming™ (ICSP) als One Time Programmable (OTP) konfigurieren – eine Schreibsperrfunktion, die jede weitere Modifikation des Flash-Speichers durch externe Programmierer/Debugger unterbindet. Zusammen mit diesen Funktionen wird die Sicherheit weiter erhöht, indem die CryptoAuthentication™-ICs von Microchip als Begleitchip verwendet werden, um sichere Over-the-Air-/OTA-Updates und vorbereitete Cloud-Dienste hinzufügen. Und schließlich werden die MCUs von CryptoAuthLib, 16-Bit-Bootloader, USB und vielen Anwendungsbibliotheken im MCC unterstützt, um die Entwicklungszeit und Komplexität deutlich zu verringern. Die integrierten Hardware-Sicherheitsfunktionen der PIC24F-GU/GL-MCUs ermöglichen einen zuverlässigen Betrieb in rauen Umgebungen durch Flash-Fehlerkorrekturcode (ECC), Deadman-Timer (DMT), Windowed Watchdog-Timer (WWDT), ausfallsicheren Taktmonitor (FSCM; Fail-Safe Clock Monitor), konfigurierbare HLVD-Funktion (High-Low Voltage Detect) sowie Cyclic Redundancy Check (CRC). Die MCUs sind für den Betrieb in rauen Umgebungen ausgelegt und eignen sich für Automotive-, Industrie- und Consumer-Anwendungen. Sie arbeiten im erweiterten Betriebstemperaturbereich bis 125 °C, sind für die Automotive-Branche nach AEC Q100 (Grade 1) qualifiziert und verfügen über eine Diagnosebibliothek für Sicherheitsstandards der Klasse B nach IEC 60730 (Haushaltsgeräte). Entwicklungssupport Die PIC24F-GU/GL-MCUs werden durch Microchips MPLAB®-Entwicklungstools unterstützt, einschließlich der kostenlosen integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) MPLAB X und des MPLAB Code Configurator. Weitere Unterstützung bieten die PIC24F-LCD- und USB-Curiosity-Entwicklungsboards, das PIC24F-LCD-Curiosity-Entwicklungsboard sowie die PIC24FJ512GU410- und PIC24FJ128GL306-Plug-in-Module (PIMs) für das Explorer-16/32-Entwicklungsboard.
Anzeige
Anzeige
2020.10.20 19:22 V18.11.10-1