Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© manz Elektronikproduktion | 05 Dezember 2019

Neuer Wirkungsgradweltrekord bei CIGS-Dünnschichtmodulen





NICE Solar Energy hat den Wirkungsgrad von CIGS-Dünnschicht-Solarmodulen auf einen Weltrekord von 17,6 Prozent gesteigert. Dieser vom TÜV Rheinland inzwischen bestätigte Effizienzrekord auf einer Modulfläche von 120 mal 60 Zentimeter wurde am Entwicklungsstandort Schwäbisch-Hall auf Produktionsanlagen der Manz AG erzielt.

NICE Solar Energy war im April 2017 von den Anteilseignern China Energy Investment Corporation Limited, Shanghai Electric Group und der Manz AG als chinesisch-deutsches Gemeinschaftsunternehmen gegründet worden. Mit rund 80 Spezialisten am Standort Peking und 160 Mitarbeitern in Schwäbisch-Hall verfügt das Joint Venture über die weltweit größten Forschungs- und Entwicklungskapazitäten für die CIGS-Dünnschicht-Solartechnologie. Der aktuelle Effizienzrekord basiere auf einer langfristigen Technologie-Roadmap, die bereits 2011 vom Hightech-Maschinenbauer Manz AG mit Unterstützung des Stuttgarter Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) aufgestellt wurde. Seitdem konnte die Effizienz der CIGS-Dünnschichttechnologie auf der damals zu Manz gehörenden Innovationslinie CIGSlab in Schwäbisch-Hall immer wieder gesteigert und die Labor-Wirkungsgrade des ZSW damit in die Praxis überführt werden. „Der Weltrekord unseres Forschungspartners NICE Solar Energy wurde möglich durch eine Kombination mehrerer Faktoren: eine jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von CIGS-Modulen, eine prozesssichere Produktionslinie mit von Manz kontinuierlich weiterentwickeltem Fertigungs-Equipment am Standort in Schwäbisch-Hall und die Entwicklungsanstrengungen der Kollegen in Schwäbisch-Hall und in Peking“, so Martin Drasch, CEO der Manz AG. Auch mit dem nun erzielten Wirkungsgradweltrekord von 17,6 Prozent auf Modulfläche habe die CIGS-Dünnschichttechnologie großes Potenzial für weitere Effizienzsteigerungen: Der Wirkungsgradrekord auf Zellfläche liegt derzeit bei 23,35 Prozent und markiert die Grenze des aktuell machbaren. Wirkungsgradsteigerungen auf Modulfläche sollen im Zusammenspiel mit noch effizienteren Produktionsprozessen künftig noch kostengünstigere CIGS-Dünnschicht-Solarmodule ermöglichen. Zu den spezifischen Vorteilen der CIGS-Technologie zählen unter anderem eine kurze Energierückgewinnungszeit, ein günstiger Temperaturkoeffizient für den Einsatz in heißen Klimazonen und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten für gebäudeintegrierte Photovoltaikanwendungen. 

Im zentralchinesischen Chongqing entsteht aktuell die landesweit größte Fertigungslinie für CIGS-Dünnschicht-Solarmodule - die sogenannte CIGSfab. Diese hat eine jährliche Produktionskapazität von 306 Megawatt und ist mit Fertigungs-Equipment von Manz ausgerüstet.
Anzeige
Anzeige
2020.09.28 14:54 V18.10.14-2