Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 29 August 2007

Motorola macht Logistik in Flensburg dicht

Motorola wird nach einem Bericht der Zeitung "Flensburger Tageblatt" seine Logistik-Sparte in Flensburg schließen. Damit sollen rund 700 der noch vorhandenen 900 Arbeitsplätze wegfallen.
Die Aufgaben sollen ab Anfang nächsten Jahres durch das kanadische Logistik-Unternehmen Cinram in Alsdorf bei Aachen (Nordrhein-Westfalen) erledigt werden.

Allen 700 Mitarbeitern in Flensburg soll ein Angebot für einen Arbeitsplatz an dem neuen Ort unterbreitet werden. Zudem soll es einen Sozialplan für Mitarbeiter, die dieses Angebot nicht annehmen wollen, geben.
Die schleswig-holsteinische Landesregierung will "alles tun, um die Folgen für den Standort Flensburg abzufedern". Noch am Wochenende hatten Ministerpräsident Carstensen und Wirtschaftsminister Dietrich Austermann in den USA versucht, die Konzernspitze durch weitere finanzielle Unterstützung umzustimmen.

Seit 1994 hat das Land laut Ministerium dem Flensburger Motorola-Werk rund 26 Millionen Euro an staatlichen Fördermitteln gewährt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-2