Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Samsung Elektronikproduktion | 10 Oktober 2019

Samsung stoppt Smartphone-Produktion in China

Der südkoreanische Technologiekonzern hat seine Produktion von Smartphones in China eingestellt. Der Konzern habe den Beschluss gefasst, den Betrieb seiner Produktionsstätte in Huizhou, der letzten chinesischen Telefonfabrik, einzustellen.

Die Produktionsstätte im südchinesischen Huizhou sei der letzte der Smartphone-Betrieb des südkoreanischen Unternehmens gewesen. Die Fertigungsstätte erleide nun das das gleiche Schicksal wie die Werke in Tianjin und Shenzhen. Wie die Nachrichtenagentur reuters berichtet, kommt die Schließung kurz nach der Entscheidung des Unternehmens, die Produktion am Standort im Juni zu reduzieren. Wie die South China Morning Post bereits im Februar dieses Jahres berichtete, hatte das Unternehmen eine Mitteilung veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass das Werk keine Einstellungen mehr vornimmt. In einer E-Mail an Evertiq erklärt das Unternehmen: „Im Rahmen der laufenden Bemühungen zur Effizienzsteigerung in unseren Produktionsstätten hat Samsung Electronics die schwierige Entscheidung getroffen, den Betrieb von Samsung Electronics Huizhou (SEHZ) einzustellen". Wann genau das Werk offiziell den Betrieb einstellen wird und wie viele Mitarbeiter von der Entscheidung betroffen sein werden, ist noch nicht bekannt. Samsung ist jedoch nicht das einzige Unternehmen, das sich entschieden hat, China in Bezug auf die Produktion von Smartphones zu verlassen. Sony hat ebenfalls die Entscheidung getroffen, die Produktion von Handys in China einzustellen, sein Werk in Peking zu schließen und seine Smartphone-Produktion auf Thailand zu konzentrieren, schreibt Reuters weiter.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-1