Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 30 Juli 2007

TELES schreibt weiter rote Zahlen

Die Teles AG, ein Anbieter von Informationstechnologien, hat die vorläufigen Ergebnisse für das zweite Quartal vorgelegt. Die Verluste konnten dabei gegenüber dem Vorjahresquartal leicht verbessert werden.
Insgesamt konnte im laufenden Quartal die Verlustreduktion des Vorquartals in Folge von Umsatzplanverfehlungen nicht fortgesetzt werden; dennoch blieben die Verluste der Gruppe geringfügig unterhalb derer des Vorjahresquartals. Neben den Verlusten aus den operativen Geschäftsbereichen belasten darüber hinaus insbesondere die bereits avisierten weiteren Vorlaufkosten im Rahmen der gerichtlichen Durchsetzung des VoIP-Patentes in den USA plangemäß das Quartalsergebnis der TELES.

Die TELES AG erzielte in Q2/2007 einen Umsatz von
5,9 Mio. EUR (in Q2/2006: 6.8 Mio. EUR, -13%) und einen Bruttogewinn von 2.3 Mio. EUR (in Q2/2006: 2.7 Mio. EUR, -15%). Das EBITDA belief sich auf -3.1 Mio. EUR (in Q2/2006: -3.4 Mio. EUR) und EBIT auf -3.4 Mio. EUR (in Q2/2006: -3.6 Mio. EUR).

Der Barmittelbestand betrug zum 30.06.2007 39.5 Mio. EUR. Darüber hinaus verfügt die TELES weiterhin über 3.6 Mio freenet-Aktien und knapp 2.2 Mio eigene Aktien mit einem Börsenwert von aktuell insgesamt ca. 71 Mio. EUR. nDie Eigenkapitalquote lag bei 93%.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-1