Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© robyn mackenzie dreamstime.com_pie Elektronikproduktion | 24 Dezember 2018

Mobile Industrial Robots aus Dänemark erzielt neuen Umsatzrekord

Mobile Industrial Robots (MiR) hat neue Verkaufsrekorde erzielt. Der Absatz von mobilen Cobots sei 2018 mehr als dreimal so groß wie noch im Jahr zuvor gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Ziel von MiR sei es gewesen, den Umsatz in Höhe von 75 Millionen DKK (gut 10 Millionen Euro) im Jahr 2017 auf 200 Millionen DKK (26,7 Millionen Euro) im Jahr 2018 zu steigern. Dieses Ziel habe man erreicht. 2015 hatte der Umsatz bei noch 5 Millionen DKK (ca. 670.000 Euro) gelegen. „Der Hauptgrund dafür, dass wir im vergangenen Jahr so ​​stark wachsen konnten, ist die große Nachfrage der Kunden nach Stückzahlen zwischen 15 und 25 MiR-Robotern“, erläutert Thomas Visti, CEO von Mobile Industrial Robots in einer Pressemitteilung. Die meisten Kunden des dänischen Roboterherstellers sind nach eigenen Angaben internationale Produktionsunternehmen und die Automobilindustrie. Kürzlich habe man Toyota in seine Kundenliste aufnehmen können, nachdem man eine große Flotte von MiR-Robotern für ein Werk in den USA liefern konnte. Der französische Automobilzulieferer Faurecia mit rund 109.000 Mitarbeitern hat mit MiR eine strategische Vereinbarung über die weltweite Zusammenarbeit geschlossen. Faurecia ist in mehr als 300 Autofabriken in mehr als 30 Ländern vertreten. „Wir haben fast täglich Anfragen von Unternehmen, die mit uns Vereinbarungen abschließen möchten. Es gibt ein enormes Potenzial“, schaut Thomas Visti optimistisch nach vorn. Aufgrund des anhaltenden Wachstums werde MiR 2019 rund 100 neue Mitarbeiter einstellen, neue Büros eröffnen und neue Produkte einführen. Im kommenden Jahr werde man in Zusammenarbeit mit externen Partnern das Leasing der Roboter anbieten, so Thomas Visti abschließend.
Weitere Nachrichten
2019.06.17 21:26 V13.3.21-1