Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Wurth Elektronik eiSons Elektronikproduktion | 12 Dezember 2018

Würth Elektronik baut neues Technologiezentrum in München

Bis 2020 soll im Neubaugebiet München-Freiham das „HIC – Hightech Innovation Center“ von Würth Elektronik eiSos in Betrieb gehen. Auf dem rund 8.000 Quadratmeter großen Grundstück sollen 13.700 Quadratmeter Büro- und Laborflächen entstehen.
Dafür investiert der Hersteller von elektronischen und elektromechanischen Bauteilen einen mittleren, dreistelligen Millionenbetrag. Zugleich schafft das HIC zahlreiche Arbeitsplätze – im Vollausbau sollen hier mindestens 500 Mitarbeiter entwickeln und forschen.

Trotz zahlreicher zusätzlicher Anmietungen habe der Platz im Design Center Garching, dem aktuellen Standort in München, nicht mehr ausgereicht. „Wir werden daher neu bauen und in Freiham die Entwicklungskompetenzen des Unternehmens bündeln“, erklärt Oliver Konz, CEO Würth Elektronik eiSos. Thomas Schrott, ebenfalls CEO Würth Elektronik eiSos, ergänzt, dass man mit dem HIC die Aktivitäten in der Metropolregion München erweitern werde. „Wir machen unseren Standort zu einem globalen Zentrum für Forschung und Entwicklung“.

Mit dieser Investition würden die Forschungsabteilungen im Münchner Hightech Innovation Center deutlich ausgebaut. Es sei das zentrale Anliegen, die interdisziplinäre Kommunikation zu fördern und die spezifischen Kompetenzen aller Fachbereiche von Würth Elektronik eiSos zu vernetzen, heißt es abschließend in einer Pressemitteilung von Würth.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2