Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 05 Juli 2007

Phoenix Contact gründet internationales Hochschulnetzwerk

Phoenix Contact hat das internationale Hochschulnetzwerk EduNet gegr├╝ndet. Mitglieder dieser Initiative sind neben dem Industrieelektronikhersteller sieben internationale Hochschulen aus China, S├╝dafrika, T├╝rkei, Belgien, Ungarn, ├ľsterreich sowie drei deutsche Hochschulen.
EduNet dient dem Wissenstransfer zwischen den involvierten Hochschulen untereinander und mit Phoenix Contact. Ziel ist es, gemeinsame Labore zu betreiben sowie den Professoren- und Studentenaustausch zu vereinfachen und zu f├Ârdern. "Diese Art der Zusammenarbeit hat f├╝r beide Seiten viele positive Aspekte", so Klaus Hengsbach, Leiter Didaktik des Phoenix Contact College, der gemeinsam mit Werner Pollmann, Leiter des Competence Centers Automationworx von Phoenix Contact, das Projekt ins Leben gerufen hat. "Wir sind uns sicher, dass viele Hochschulen auf das Hochschulnetzwerk aufmerksam werden und sich als Partner bewerben."

Die Mitglieder sehen diese Initiative als Investition in die Zukunft. Mit der aktiven Teilnahme bei EduNet gewinnen die Hochschulen an fachlicher Ausstattung und Qualifikation. Studierende k├Ânnen w├Ąhrend ihrer Auslandaufenthalte in den Partnerhochschulen gemeinsame Projekte bearbeiten. Phoenix Contact auf der anderen Seite gewinnt neue Partner in den Hochschulen und letztendlich auch in den Firmen.
Artikel die Sie interessant finden k├Ânnten
Weitere Nachrichten
2019.01.11 20:28 V11.10.27-1