Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Airbus / M.Pikelj Elektronikproduktion | 22 März 2018

Neues Lebenserhaltungs-System für die ISS

Airbus liefert mit ACLS (Advanced Closed Loop System) ein erweitertes Lebenserhaltungs-System zur Reinigung von Luft und zur Erzeugung von Sauerstoff für die Internationale Raumstation ISS aus.
Quasi ganz nebenbei wird auch noch Wasser produziert. ACLS wurde von Airbus für die Europäische Weltraumorganisation ESA entwickelt und soll ab Sommer 2018 in der ISS als Technologiedemonstrator eingesetzt werden.

Im ACLS-Kreislauf wird ein Teil des Kohlenstoffdioxids aus der Kabinenluft mit Wasserstoff, der aus der Aufspaltung von Wasser entstanden ist, zu Methan und Wasser umgewandelt. Das Wasser, das in diesem so genannten Sabatier-Prozess entsteht, wird dann wieder dem Elektrolyseprozess zur Sauerstoffgewinnung zugeführt. Dies erhöht die Effizienz des Gesamtsystems und vermindert den Bedarf an Nachschub von der Erde.

ACLS wird jetzt im japanischen Raumfahrtzentrum Tanegashima in den Raumtransporter HTV7 eingebaut und soll im August 2018 zur ISS gebracht werden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-2