Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© analog devices Produkte | 23 Februar 2018

Sehr linearer I/Q-Demodulator mit 300-MHz- bis 9-GHz-Eingangsfrequenz

Analog Devices kündigt den LTC5594 an, einen breitbandigen, extrem linearen echten ZIF-Demodulator (true zero-IF) mit einer I- und -Q-Bandbreite von 1 GHz 1-dB.
Das ist eine Produktankündigung von Analog Devices. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Dabei hat der Demodulator typisch eine 37 dB Spiegelunterdrückung. Nutzt man den seriellen Port des Chips, erlaubt der Baustein die Korrektur von I- und Q-Phase und Amplitude und kann damit so abgestimmt werden, dass er eine Spiegelunterdrückung von besser 60 dB erreicht. Diese Eigenschaft vereinfacht die Kalibrierung wesentlich, verbessert die Empfängerleistung deutlich und reduziert die FPGA-Ressourcen, die nötig sind, um das falsche Image auf null zu setzen.

Zusätzlich hat der Baustein integrierte Basisband-Verstärker mit einstellbarer Verstärkung, die einen maximalen Wandlungsgewinn von 9,2 dB bei 5,8 GHz liefern, wobei 37 dBm Ausgangsleistung an IP3 zur Verfügung stehen. Der HF-Eingang besitzt einen integrierten Breitband-Balun, der einen massebezogenen mit 50 Ω abgeschlossenen Betrieb von 500 MHz bis 9 GHz erlaubt. Derselbe Eingang kann für kleinere Frequenzen zwischen 300 MHz und 500 MHz abgeglichen werden, indem man den Wert nur einer einzigen externen Abgleichkomponente ändert. Die hohe Integrationsdichte des Demodulators resultiert in einer minimalen Anzahl externer Komponenten und geringen Ausmaßen der gesamten Lösung.

Besuchen Sie die Produktseite des LTC3777 mit der Möglichkeit, das Datenblatt herunterzuladen sowie Muster und Evaluation-Boards zu bestellen: www.linear.com/product/LTC5594

Bei Nutzen des integrierten seriellen Ports, kann die komplette Kalibrierung einfach festgelegt werden. Neben der Spiegelunterdrückung kann auch die Linearität, einschließlich IP2 (Schnittpunkt 2. Ordnung), HD2 (Klirrfaktor 2. Ordnung), HD3 (Klirrfaktor 3. Ordnung) sowie IIP3 optimiert werden. Darüber hinaus kann die DC-Offset-Ausgangsspannung mit dem seriellen Port auf null gelegt werden, um eine DC-Kopplung zum A/D-Wandler für einen echten ZIF-Betrieb zu erlauben. Einmal bei Raumtemperatur kalibriert sind diese Leistungskenndaten sowohl bei Kälte als auch Hitze innerhalb der festgelegten Temperaturgrenzwerte am Gehäuse von – 40 °C und 105°C bemerkenswert stabil.

Der LTC5594 eignet sich ideal für drahtlose 5G-Mikrowellen-Infrastrukturplattformen, die eine Bandbreite und Dynamikbereich von 1 GHz oder mehr benötigen, um die Modulation hoher Ordnung und die Anforderungen an die erforderlichen Gigabit-Datenraten zu unterstützen. Zusätzlich bietet der Baustein Vorteile für weitere Anwendungen wie Breitband-Mikrowellen-Punkt-zu-Punkt-Backhaul, Hochleistungs-GPS-Systeme, Satellitenkommunikation, Flugzeugavionik, HF-Test-Equipment und Radarsysteme. Seine hervorragende Linearität und Spiegelunterdrückung sind besonders geeignet für Applikationen von DPD-Empfängern (digital pre-distortion).
Der LTC5594 wird in einem 5 mm x 5 mm großen Plastik-QFN-Gehäuse mit 32 Anschlüssen geliefert. Der Demodulator arbeitet mit einer einzigen 5-V-Stromversorgung und zieht nominal 470 mA Strom. Die Basisbandverstärker können selektiv deaktiviert werden, sodass der Demodulator dann mit 250 mA Strom auskommt. Ein Enable-Pin erlaubt es einem externen Controller den Baustein abzuschalten. Ist er deaktiviert zieht der Baustein nur mehr typisch 20 μA Versorgungsstrom.

Muster und Produktionsmengen sind ab sofort erhältlich. Weitere Informationen findet man unter: www.linear.com/product/LTC5594.

Kenndaten des LTC5594

Abgeglichene HF-Eingangsfrequenz500 MHz bis 9 GHz
I- & Q-Basisband-Bandbreite (1dB)1GHz
Spiegelunterdrückung37 dB typisch
mit Kalibrierung60 dB typisch
Hoher IP3-Ausgang37 dBm bei 5,8 GHz
Einstellbare Verstärkung8 dB in 1-db-Schritten
Maximale Leistungsverstärkung9,2 dB @ 5,8 GHz

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.09.19 10:20 V10.9.5-2