Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© aspocomp Leiterplatten | 02 Februar 2018

Aspocomp erhält EUR 1,3 Mio. an europäischer Entwicklungshilfe

Der Leiterplattenhersteller Aspocomp erhält rund EUR 1,3 Millionen an Entwicklungshilfe aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des EU-Programms 2014-2020.
Die vom Zentrum für wirtschaftliche Entwicklung, Verkehr und Umwelt Nordösterbotten (ELY Center) gewährte Entwicklungshilfe ist für das von Aspocomp im Dezember 2017 angekündigte Investitionsprogramm in Höhe von EUR 10 Millionen bestimmt. Mit diesen Investitionen will das Unternehmen sein Werk in Oulu mit "fortschrittlicher Technologie weiter ausbauen und die Produktionskapazität erhöhen".

"Diese Unterstützungsentscheidung ist für uns sehr wichtig. Es zeigt, dass das ELY-Zentrum und die EU-Akteure Vertrauen in unsere Fähigkeit haben, durch Wachstum neue Technologien zu entwickeln und neue Arbeitsplätze zu schaffen. Es zeigt, dass sie das wachsende Elektronik-Ökosystem in Oulu unterstützen wollen", sagt Mikko Montonen, CEO von Aspocomp.

Die Entwicklungshilfe, die mehr als 30 neue Arbeitsplätze im Unternehmen schaffen wird (die meisten von ihnen im Werk Oulu), besteht aus EUR 1'267'500 für Investitionen in Maschinen und Ausrüstung, sowie EUR 45'490 EUR für Lohnzuschüsse. Die Entwicklungshilfe werde auf angefallene Kosten und Ausgaben gezahlt. Das Investitionsprogramm soll zwischen 2018 und 2019 abgeschlossen werden, heißt es in einer Pressemitteilung.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.15 17:25 V11.9.0-2