Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dyconex Leiterplatten | 01 Februar 2018

Dyconex setzt auf fahrerlose Transportsysteme

Dyconex, ein MST Unternehmen, testet erfolgreich den Einsatz von autonom navigierenden Transportrobotern in der Produktion. Ziel ist es, den internen Warenfluss zwischen Abteilungen und Reinraumzonen zu automatisieren.
Mit der EinfĂŒhrung der Fahrerlosen Transportsysteme (FTS) unternehme Dyconex einen weiteren Schritt zur gezielten Automatisierung der ProduktionsablĂ€ufe, heißt es in einer Pressemitteilung. Die primĂ€re Aufgabe des Systems ist der Materialtransport zwischen den Abteilungen.

„Wir möchten Automatisierungstechnologie sinnvoll einsetzen, indem wir beispielsweise unser Personal von zeitraubenden Transporten entlasten. Dank FTS mĂŒssen die laufenden Maschinen und die Sauberkeitszonen nicht verlassen werden“, erlĂ€utert Stephan Messerli, VP Operations bei Dyconex.

Das FTS besteht aus verschiedenen Komponenten, die eng aufeinander abgestimmt arbeiten und einen vollstĂ€ndig autonomen Transport von Regal zu Regal ermöglichen. Die auf die Anforderungen von Dyconex angepassten Transportroboter navigieren automatisch mittels Laserscanner. Sie reagieren auf VerĂ€nderungen in ihrem Arbeitsumfeld und umfahren Personen und Hindernisse selbststĂ€ndig. Anhand einer gespeicherten Umgebungskarte berechnet jedes Fahrzeug seine optimale Route zum Ziel, darin integriert wurden AblĂ€ufe fĂŒr das Öffnen von TĂŒren und den autonomen Stockwerktransfer mittels Warenlift. Die Fahrzeuge kommunizieren ĂŒber WLAN und organisieren die Transportaufgaben untereinander. ErgĂ€nzt wird die Infrastruktur durch Panels fĂŒr die Eingabe der TransportauftrĂ€ge.

Nach einer mehrmonatigen Testphase ist das Fahrerlose Transportsystem seit Dezember 2017 produktiv im Einsatz.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.15 17:25 V11.9.0-1