Anzeige
Anzeige
© Yokogawa Produkte | 15 Dezember 2017

Kosten und Komplexität beim Kalibrieren von Leistungsmessgeräten reduzieren

Der Yokogawa LS3300 ist ein neuer, eigenständiger und kosteneffizienter Kalibrator, der zur einfachen und preisgünstigen Kalibrierung von Leistungsmessgeräten und -analysatoren mit Genauigkeiten von bis zu 0,15 % entwickelt wurde.
Das ist eine Produktankündigung von Yokogawa Test & Messtechnik. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Im Gegensatz zu bereits existierenden, multifunktionalen Kalibratoren, ist der LS3300 eine kostengünstigere und benutzerfreundlichere Lösung mit speziellen Funktionen zum Kalibrieren von Leistungsmessgeräten.

“Yokogawa ist Weltmarktführer und Leitfigur im Bereich der Leistungsmessung, mit einer langen Historie im Feld der AC- und DC-Kalibratoren“, erklärt Terry Marrinan, Vize-Präsident, T&M Business Unit, Yokogawa T&M Europa und Asien-Pazifik: „Mit der Markteinführung des LS3300 bringen wir nun eine neue Dimension von Kosteneffizienz und Einfachheit zu den Anwendern, die bisher Kalibriervorgänge mit mehreren Geräten bei niedriger bis mittlerer Genauigkeit durchgeführt haben“

Der LS3300 kombiniert einen großen Ausgangsbereich (bis zu 1250 V und 62,5 A) bei einer gleichzeitig hohen Genauigkeit (450 ppm oder 0,045 %) und Stabilität (100 ppm oder 0,01 % pro Stunde). Für größere Ströme, bis zu 180 A, können die Stromausgänge mehrerer Geräte synchronisiert werden.

Kalibrierungen von 3-phasigen Leistungsmessgeräten sind durch die Synchronisierung der Ausgänge von zwei oder drei LS3300 über die Master-/Slave-Kommunikationsschnittstelle möglich. Als weitere Besonderheit können Zangenleistungsmessgeräte direkt über den AUX-Anschluss des Gerätes kalibriert werden. Für maximale Genauigkeit bei der Messung verfügt der LS3300 außerdem über eine Funktion die dem Anwender signalisiert, sobald sich der Ausgang stabilisiert hat.

Der LS3300 basiert auf der Technologie des Yokogawa AC-Kalibrator 2558A, der seit 2013 im Markt ist. Zum Kalibrieren von Leistungsmessgeräten werden mit dem 2558A Standard bisher zwei Kalibratoren sowie ein Referenzmessgerät benötigt. All diese Funktionen sind jetzt in nur einem LS3300 integriert, sodass er perfekt auf die Bedürfnisse von Anwendern zugeschnitten ist, die Leistungsmessgeräte mit geringerer Genauigkeitsklasse kalibrieren.

Bei Unternehmen die nach DIN ISO 9001 zertifiziert sind, müssen Leistungsmessgeräte und -analysatoren regelmäßig vor dem Gebrauch kalibriert werden. Dabei bietet der LS3300 eine kosteneffiziente Lösung für Anwender, die in festgelegten Abständen Leistungsmessgeräte bei kommerziell gängigen Frequenzen und bis zu 1,2 kHz mit geringeren Genauigkeitsanforderungen kalibrieren.

Kunden des LS3300 AC-Leistungskalibrators sind unter anderem akkreditierte Kalibrierlabore, private Kalibrierunternehmen sowie Hersteller von Leistungsmessgeräten, Zangenleistungsmessgeräte und intelligente Stromzähler. Außerdem richtet er sich an Messmittel-, Kalibrier- und Reparaturabteilungen von Firmen, die Leistungsmessgeräte in Produktionslinien einsetzen und Produktkennwerte nachweisen müssen.

Für Leistungskalibrierungen, bei denen höchste Genauigkeit gefordert ist und Anwendungen bei Frequenzen, die größer als 50/60 Hz sind, wird eine ISO 17025 akkreditierte Hochfrequenzkalibrierung benötigt. Diese weist die Einhaltung der geforderten Genauigkeit des Leistungsmessgerätes für solche Anwendungen nach und ermöglicht das Durchführen von Leistungsmessungen für Konformitätsprüfungen, z. B. zum Nachweis der Energieeffizienzklasse.

Als erstes, nichtstaatliches ISO 17025 akkreditiertes Kalibrierlabor bietet Yokogawa in der Europazentrale in Amersfoort Kalibrierungen bis zu 100 kHz mit den weltweit genauesten Messunsicherheiten an. Ein LS3300 AC-Leistungskalibrator kann deshalb direkt mit einer akkreditierten Kalibrierung ausgeliefert und in das Qualitätssicherungssystem des Kunden integriert werden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.04.22 20:21 V9.3.2-2