Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© zvei Leiterplatten | 22 Dezember 2016

Leiterplattenmarkt im Oktober 2016 unter Druck

​Der Umsatz der Leiterplattenhersteller in der Region DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) lag im Oktober des laufenden Jahres knapp fünf Prozent unter dem im Oktober 2015.

Der in den bisherigen zehn Monaten aufgelaufene Umsatz blieb 1,2 Prozent unter dem im Vorjahr. Er entspricht jedoch dem Durchschnitt der letzten Jahre, heißt es beim ZVEI-Fachverband PCB and Electronic Systems. Der Auftragseingang im Oktober blieb mit einem Minus von fast 25 Prozent erheblich unter dem im Referenzmonat 2015. Ursachen waren unter anderem eine geringere Zahl an Arbeitstagen aber auch Verlagerungen in asiatische Werke. Kumuliert über die ersten zehn Monate des Jahres, blieben die Buchungen pro Arbeitstag dennoch auf gleicher Höhe wie 2015. Mit 0,81 weist das Book-to-Bill-Ratio als Quotient aus Auftragseingang und Umsatz im Oktober den niedrigsten Wert seit 25 Monaten auf. Bei einer Betrachtung des gesamten 10-Monats-Zeitraums ist das Book-to-Bill-Ratio mit 1,00 ausgeglichen. Nach einem Rückgang um 0,4 Prozent gegenüber Oktober 2015 lag die Mitarbeiterzahl auf dem niedrigsten Stand des Jahres.
Weitere Nachrichten
2019.12.12 10:59 V14.8.5-2