Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 15 Mai 2007

Höft & Wessel blickt mit Zuversicht ins neue Geschäftsjahr

Höft & Wessel, ein Anbieter von mobilen Datenerfassungsgeräten, innovative Ticketingsystemen und Parkautomaten mit Sitz in Hannover, kann im ersten Quartal 2007 Umsatz, Auftragseingang und Auftragsbestand steigern.
Die Quartalszahlen für die ersten drei Monate des Jahres 2007 weisen alle nach oben: Der Umsatz stieg auf 18,0 Millionen Euro (Vorjahr: 15,0 Millionen Euro), die Gesamtleistung betrug 19,3 Millionen Euro gegenüber 16,0 Millionen Euro im Vergleichszeitraum, das Ergebnis vor Steuern fiel mit –1,4 Millionen Euro ebenfalls besser aus als mit –1,6 Millionen Euro im ersten Quartal 2006 und entsprach den Erwartungen, da das schwache erste Quartal dem traditionell zyklischen Geschäftsverlauf entspricht. Der Auftragseingang betrug 22,5 Millionen Euro gegenüber 21,5 Millionen Euro im Vorjahr und der Auftragsbestand lag zum 31. März 2007 mit 64,5 Millionen Euro deutlich über dem Vergleichswert von 45,9 Millionen Euro.

Angesichts des planmäßigen Quartalsverlaufs und der vorhandenen Auftragseingänge steht die Höft & Wessel AG zu ihrer Jahresprognose. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen weiterhin steigende Umsätze in einer Größenordnung von mehr als 90,0 Millionen Euro und einen wieder zufriedenstellenden Gewinn vor Steuern.

Die Höft & Wessel AG, Hannover, gegründet 1978 von den gleichnamigen Unternehmern, ist bis heute innovativer Mittelständler geblieben. Die seit 1998 börsennotierte Firma bietet namhaften Firmen in Handel, Logistik und Verkehr kundenoptimierte Produkte und Lösungen: Handliche mobile Datenerfassungsgeräte der Marke Skeye, innovative Ticketingsysteme der Marke Almex und robuste Parkautomaten der englischen Tochterfirma Metric. Gut ein Viertel der rund 500 Mitarbeiter arbeitet in der Forschung und Entwicklung. Durchschnittlich zehn Prozent vom Umsatz fließen jedes Jahr in diesen Bereich. Höft & Wessel Produkte finden sich neben dem deutschen in vielen europäischen Märkten und, der internationalen Strategie folgend, auch zunehmend in den USA.
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2019.01.11 20:28 V11.10.27-2